Weidenfeller bläst zur WM-Attacke

tw
31. Mai 2005, 17:00 Uhr

Die starke Rückserie des Bundesligisten Borussia Dortmund sorgt für neues Selbstvertrauen bei Torwart Roman Weidenfeller. Der BVB-Goalie macht sich trotz starker Konkurrenz Hoffnungen auf eine Teilnahme an der WM.

Borussia Dortmunds Torhüter Roman Weidenfeller will sich im Hinblick auf die bevorstehende WM offenbar nicht unterbuttern lassen. Der 24-Jährige bläst nach seinen starken Rückrundenleistungen zum Angriff auf die Arrivierten: "Oliver Kahn und Jens Lehmann stehen zur Zeit außer Konkurrenz. Und was die Position der Nummer drei angeht, denke ich, dass noch alles offen ist. Deswegen gebe ich nicht auf", sagte ehemalige Keeper des 1.FC Kaiserslautern im Interview mit der Tageszeitung "Die Welt".

Spätestens nach der WM-Endrunde in Deutschland will Weidenfeller endgültig den Sprung in die DFB-Auswahl schaffen: "Meine Zeit in der Nationalmannschaft wird kommen. Nach der WM wird es auf der Torwartposition einen großen Einschnitt geben - und das spricht für mich."

Die Borussia möchte den 2006 auslaufenden Vertrag mit Weidenfeller vorzeitig verlängern. Der Schlussmann, der 2002 vom 1. FC Kaiserslautern zur Borussia kam, fühlt sich nach eigenen Angaben inzwischen in Dortmund "sehr wohl", will sich aber derzeit nicht festlegen: "Das Entscheidende für eine Verlängerung ist, künftig in einer Mannschaft zu spielen, die auf Dauer eine realistische Chance hat, in der Bundesliga oben mitzuspielen."

Autor: tw

Kommentieren