Bayern bekommen "Salatschüssel" nicht in Lautern

29. April 2005, 11:12 Uhr

Der FC Bayern München wird auch im Falle eines möglichen vorzeitigen Titelgewinns am Samstag noch nicht die Meisterschale überreicht bekommen. Der Tabellenführer gastiert um 15.30 Uhr auf dem Betzenberg.

Die Meisterschale wird nicht an den Betzenberg reisen. Auch im Falle eines vorzeitigen Titelgewinns werden die Münchner Bayern die Schale nicht nach ihrem Spiel beim 1. FC Kaiserslautern bekommen.

"Das ist ausgeschlossen. Wir machen uns auch erst konkret Gedanken über dieses Thema, wenn die Bayern wirklich Meister sind", sagte Tom Bender, Pressesprecher der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH.

Erste Gespräche zwischen Bayern und der DFL

Angesichts von neun Punkten Vorsprung vor Verfolger Schalke 04 nach dem 30. Spieltag haben aber erste Gespräche zwischen DFL und Bayern München über einen möglichen Übergabetermin der Schale stattgefunden. "Die einzigen Optionen sind der 33. oder der 34. Spieltag. Wir führen Gespräche mit den Bayern, ob die Meisterschale im Fall der Fälle am 33. Spieltag im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg (14. Mai, d. Red.) überreicht wird", erklärte Bender. Im letzten Bundesligaspiel am 21. Mai müssen die Münchner beim VfB Stuttgart antreten.

Autor:

Kommentieren