Die Personalsituation beim FC Schalke 04 könnte sich vor dem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen noch weiter verschärfen. Nach der 1:4-Niederlage bei Hertha BSC Berlin klagten Frank Rost und Sven Vermant über Probleme.

Schalker Rost und Vermant angeschlagen

ds
25. April 2005, 16:49 Uhr

Die Personalsituation beim FC Schalke 04 könnte sich vor dem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen noch weiter verschärfen. Nach der 1:4-Niederlage bei Hertha BSC Berlin klagten Frank Rost und Sven Vermant über Probleme.

Vor dem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) plagen den FC Schalke 04 personelle Probleme. Sowohl der Einsatz von Torwart Frank Rost als auch das Mitwirken von Mittelfeldspieler Sven Vermant ist fraglich. Rost zog sich bei der 1:4-Niederlage am vergangenen Samstag bei Hertha BSC Berlin möglicherweise einen Innenbandriss im rechten Sprunggelenk, der belgische Mittelfeldspieler eine Kapselverletzung im Knie zu. Eine Kernspintomografie soll endgültige Klarheit über die Art der Verletzungen der beiden Stammspieler ergeben.

Falls Rost erstmals in dieser Saison ausfallen sollte, würde er durch Christofer Heimeroth vertreten. Der 24-Jährige bestritt in der vergangenen Spielzeit drei Bundesligaspiele für die Königsblauen, die gegen Leverkusen ohnehin auf Christian Poulsen verzichten müssen. Der Däne sah in Berlin die Gelb-Rote Karte.

Abwehrchef Marcelo Bordon steigt am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining ein. Der Brasilianer war wegen eines Faserrisses im Hüftbeugemuskel in den letzten beiden Punktspielen ausgefallen.

Autor: ds

Kommentieren