Schock für den STV Horst Emscher-Husaren! Die drei gewonnen Punkte aus dem Meisterschaftsspiel am 13. Spieltag gegen die DJK TuS Hordel II sind erst einmal futsch. Das Spiel wurde urplötzlich 0:2 für die Gäste aus Bochum gewertet. Was war passiert? Wie Staffelleiter Klaus Kunert gegenüber revierkick.de bestätigte, hatten die „Husaren“ mit Ercan Kaya einen Spieler auf dem Platz, der noch nicht spielberechtigt gewesen war. STV-Trainer Stefan Thiele versteht die Welt nicht mehr und kündigt Einspruch gegen diese Entscheidung an.

Gelsenkirchen: STV Horst Emscher verliert drei Punkte am "Grünen Tisch"

Da waren es nur noch sechs!

Thomas Ziehn
08. Dezember 2006, 13:23 Uhr

Schock für den STV Horst Emscher-Husaren! Die drei gewonnen Punkte aus dem Meisterschaftsspiel am 13. Spieltag gegen die DJK TuS Hordel II sind erst einmal futsch. Das Spiel wurde urplötzlich 0:2 für die Gäste aus Bochum gewertet. Was war passiert? Wie Staffelleiter Klaus Kunert gegenüber revierkick.de bestätigte, hatten die „Husaren“ mit Ercan Kaya einen Spieler auf dem Platz, der noch nicht spielberechtigt gewesen war. STV-Trainer Stefan Thiele versteht die Welt nicht mehr und kündigt Einspruch gegen diese Entscheidung an.

Stefan Thiele übernahm das Traineramt des STV nach dem 12. Spieltag von Rüdiger Kürschners. Der langjährige Übungsleiter wurde nach dem 0:10-Debakel bei der SG Eintracht Gelsenkirchen entlassen. Der Gelsenkirchener Traditionsverein hatte zu diesem Zeitpunkt lediglich zwei Punkte auf dem Konto und stand vor TuS Hordel (0 Punkte) auf dem vorletzten Tabellenplatz. Um nicht ganz abzurutschen, war ein Sieg am 13. Spieltag gegen die Bochumer immens wichtig.

Auch dank des Mitwirkens von Stefan Thiele und Ex-Profi Jörg Sobiech, siegten die Gelsenkirchener 4:2 und konnten die Hordeler so weiter distanzieren. Auch das nächste Spiel gegen VfB Kirchhellen (3:0) entschied die Thiele-Elf für sich. Es folgte ein 1:1-Unentschieden bei TSB Gladbeck. Der Glaube an den Klassenerhalt der Horster Elf wuchs.

Nun also der Rückschlag. Nach Berichtigung der Tabelle stehen beide Mannschaften nun mit jeweils sechs Punkten auf den letzten beiden Tabellenplätzen. Nur das etwas bessere Torverhältnis (-25 gegenüber -42 bei Hordel) rettet Horst Emscher vor dem Absturz auf Platz 16. „Ich habe den Pass von Ercan Kaya erhalten. Da steht, dass er erst ab dem 14.11.2006 hätte eingesetzt werden dürfen. Das Spiel gegen Hordel war aber schon am 12.11.2006. Die Regeln schreiben vor, dass das Spiel nun zu Gunsten der DJK gewertet wird“, begründet Klaus Kunert, Staffelleiter der Bezirksliga 13, die Wertung. „Ich sage den Vereinen immer, sie sollen die Spieler wirklich erst dann einsetzen, bis die Pässe von der Passstelle in Duisburg bei Ihnen eingetroffen sind. Da das häufig einige Zeit dauert, werden einige Vereine ungeduldig und dann passiert so etwas“, so Kunert weiter.

Stefan Thiele will um die Punkte kämpfen. „Das kann doch nicht wahr sein. Ercan hat vorher ein halbes Jahr nicht gespielt. Bei Jörg Sobiech und mir war es genau so. Normalerweise ist man dann von einen Tag auf den anderen spielberechtigt. Was mir aber wirklich Hoffnung macht, ist folgendes: Auf den Pässen von Jörg und mir steht, dass wir ab dem 11.11.2006 sowohl für Freundschafts- als auch für Meisterschaftsspiele spielberechtigt waren. Bei Ercan ist das anders. Er war ab dem 11.11.2006 für Freundschaftsbegegnungen und erst ab dem 14.11.2006 für Meisterschaftspartien auflaufberechtigt. Das ist doch komisch. Ich kann mir nur vorstellen, dass da jemanden auf der Passstelle ein Fehler unterlaufen ist. Wir werden deshalb Einspruch einlegen. Ich habe das bereits mit unserem Präsidenten besprochen“, so Thiele.

Für das Stadtteil-Derby am morgigen Samstag (18 Uhr) beim SV Horst 08, hat sich Tiele mit seiner Mannschaft einiges vorgenommen. „Wir müssen uns jetzt voll und ganz auf diese Partie konzentrieren. Mit ihrem historischen 4:1-Sieg zu Beginn der Hinrunde, hat sich Horst 08 selbst unter Druck gesetzt. Zum ersten Mal seit knapp 90 Jahren gehen sie als Favorit in ein Duell gegen uns. Wir freuen uns auf das Spiel vor hoffentlich vielen Zuschauern und wollen unbedingt punkten. Am liebsten natürlich dreifach“, ist Thiele optimistisch.

Autor: Thomas Ziehn

Kommentieren