Hoeneß: "Haben das Spiel jederzeit beherrscht"

15. November 2004, 10:58 Uhr

Nach dem 3:1-Erfolg beim VfL Bochum war Uli Hoeneß mit der Leistung der Mannschaft rundum zufrieden. Einzig die "zu kritische" Berichterstattung der Medien hatte Bayern Münchens Manager zu bemängeln.

Mit 3:1 gewonnen, den vierten Auswärtssieg eingefahren, in der Tabelle auf Platz zwei vorgerückt: Uli Hoeneß hatte nach der Partie in Bochum allen Grund zur Zufriedenheit. Sportlich hatte der Bayern-Manager dann auch wenig zu kritisieren, dafür nahm er allerdings die Berichterstattung der Medien ins Visier.

Frage: "Herr Hoeneß, nach dem 3:1-Erfolg beim VfL Bochum haben Sie in einem Fernseh-Interview auf die Kritik an der Spielweise Ihrer Mannschaft in den ersten 75 Minuten sehr harsch reagiert. Wieso?"

Uli Hoeneß: "Die Berichterstattung in diesem Sender ist schon seit Wochen viel zu kritisch. Und wenn wir uns schon nach einem 3:1-Auswärtssieg rechtfertigen müssen, dann gute Nacht. Das schlägt dem Fass den Boden aus. Es wird Zeit, dass unsere Leistung überall endlich so gesehen wird, wie sie ist: nämlich gut."

Frage: "Aber in Bochum brauchte der FC Bayern ein Gegentor, um aufzuwachen."

Hoeneß: "Wir haben es ja schon in Gladbach gesehen, dass eine Mannschaft wochenlang katastrophal spielen kann, und gegen uns rennen alle um ihr Leben. Da kann man nicht im Hurra-Fußball gewinnen. Aber bei uns ist seit Wochen ein Aufwärtstrend zu verzeichnen. Wir haben auch dieses Spiel jederzeit beherrscht. Dass die Mannschaft nach dem 0:1 zurückkam, kann man gar nicht hoch genug bewerten. Es zeigt, dass sie auch nach den vielen Spielen der letzten Wochen körperlich absolut in Topform ist. Das und die Tatsache, dass wir nach zwei guten Spielen endlich auch mal das dritte in Serie gewonnen haben, zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind."

Frage: "So gestaltet sich die Situation in der Bundesliga derzeit wieder recht erfreulich. Mit welchen Erwartungen gehen Sie in die letzten Spiele vor der Winterpause?"

Hoeneß: "Wir waren schon ein paar Punkte weg, nun haben wir nur noch einen Punkt Rückstand auf Wolfsburg, die anderen haben wir schon alle hinter uns gelassen. Von den nächsten fünf Spielen haben wir vier zu Hause und spielen nur in Nürnberg auswärts. Wenn wir nicht ganz blöd sind, können wir uns da eine gute Ausgangsposition für den Rest der Saison erarbeiten und uns von einigen schon etwas absetzen."

Frage: "Matchwinner in Bochum war Paolo Guerrero. Wie haben Sie seine Leistung gesehen?"

Hoeneß: "Er ist ein junger Spieler, der mal gut und mal schlecht spielt. Entscheidend war nicht, dass er diese beiden Tore gemacht hat, denn die hätte jeder andere auch gemacht. Entscheidend war, dass die Mannschaft nach dem 0:1 eine Reaktion zeigen musste, und sie genau diese Reaktion gezeigt hat."

Autor:

Kommentieren