Borussia Mönchengladbach hat im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Dick Advocaat ein 1:1-Unentschieden bei Mainz 05 erreicht. Die

Gladbach holt einen Punkt in Mainz

06. November 2004, 17:27 Uhr

Borussia Mönchengladbach hat im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Dick Advocaat ein 1:1-Unentschieden bei Mainz 05 erreicht. Die "Fohlen" waren durch Sverkos zunächst in Führung gegangen, Noveski glich für Mainz aus.

Trainer Dick Advocaat hat bei seiner Bundesliga-Premiere den erhofften Befreiungsschlag mit Borussia Mönchengladbach verpasst. Die Gladbacher kamen am zwölften Spieltag im Oberhaus nicht über ein 1:1 (1:0) beim FSV Mainz 05 hinaus und warten damit weiter auf den ersten Auswärtssieg. Neuling Mainz bleibt hingegen zu Hause ungeschlagen. Vaclav Sverkos brachte die Borussia mit 1:0 in Führung (13.). Nikolce Noveski sorgte für den verdienten 1:1-Ausgleich (58.).

Vor 20.300 Zuschauern im ausverkaufen Bruchwegstadion waren die Mainzer trotz erheblicher Personalprobleme von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Conor Casey hätte die Rheinhessen bereits nach vier Minuten in Führung schießen können, scheiterte jedoch an Borussias Torhüter Darius Kampa. Die Gladbacher profitierten bei ihrer Führung von einem kapitalen Fehlpass von Niclas Weiland. Sverkos nutzte das Geschenk zu seinem ersten Saisontor und ließ dem Ex-Gladbacher Dimo Wache im FSV-Tor keine Chance.

Advocaat hatte die Startelf im Vergleich zum 2:0-Sieg eine Woche zuvor gegen Bayern München unter Interimscoach Horst Köppel nur auf einer Position verändert. Der zuletzt gesperrte Jeff Strasser rückte für Nico van Kerckhoven wieder in die Innenverteidigung. Auch taktisch änderte Advocaat nichts und vertraute in Sverkos sowie Toptorjäger Oliver Neuville auf zwei Stürmer. Neuville, mit acht Treffern bis zu diesem Spieltag erfolgreichster Schütze der Liga, war bei den Mainzer Abwehrspielern Noveski und Manuel Friedrich allerdings gut aufgehoben. Ohnehin blieben die Borussen in der Offensive harmlos.

Doch auch der FSV, bei dem der verletzte Mittelfeldspieler Mimoun Azaouagh schmerzlich vermisst wurde, konnte sich in der ersten Hälfte kaum Torchancen erarbeiten. Die beste Gelegenheit hatte Casey unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff. Der US-Amerikaner köpfte jedoch aus zehn Metern knapp am Tor vorbei.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Mainz noch einmal den Druck, nur 33 Sekunden nach Wiederanpfiff scheiterte Benjamin Auer an Kampa. Beim Kopfball von Noveski war Gladbachs Keeper dann aber chancenlos.

Autor:

Kommentieren