Im vorderen Bereich haben die Dortmunder im letzten halben Jahr quantitativ einige Abgänge hinnehmen müssen bzw. selbst in die Wege geleitet.

DORTMUND: Krontiris vor zweiter Chance

raka
21. Juni 2004, 11:33 Uhr

Im vorderen Bereich haben die Dortmunder im letzten halben Jahr quantitativ einige Abgänge hinnehmen müssen bzw. selbst in die Wege geleitet.

Im vorderen Bereich haben die Dortmunder im letzten halben Jahr quantitativ einige Abgänge hinnehmen müssen bzw. selbst in die Wege geleitet. Billy Reina wechselte zu Hertha BSC und wird nach dem Klassenerhalt der Berliner auch dort bleiben. Heiko Herrlich hat seine aktive Laufbahn beendet und freut sich nun auf die neue Aufgabe im Nachwuchsbereich. Der Brasilianer Leandro erhielt keinen neuen Vertrag, der vom Marcio Amoroso wurde im beiderseitigen Einvernehmen aufgehoben. Otto Addo will nach seinem dritten Kreuzbandriss im Herbst zwar wieder angreifen, doch noch steht nach so einer schwerwiegenden Verletzung keineswegs fest, ob der Ghanaer an seine alte Leitungsstärke anknüpfen kann, auch wenn ihm das von Herzen zu wünschen wäre.
Zwar hat inzwischen Salvatore Gambino den Sprung in die deutsche Eliteliga geschafft und gehörte in der Schlussphase der vergangenen Saison stets an Anfangsformation an, dennoch ist er als 20-Jähriger nicht gegen Rückschläge gefeit. Logisch, dass die Verantwortlichen ihre Offensivabteilung gerne etwas ausbauen möchten. Hohe Ablösesummen können sie bekannterweise nicht auf den Tisch blättern, darum bleibt zum Beispiel der Drei- bis Vier-Millionen-Mann Giovanne Elber eine unrealistische Option, die nicht gezogen wird.
Eine andere Karte dagegen scheint zu stechen. "Wir überlegen, ob wir Emmanuel Krontiris in den Kader zurück holen", erklärt Sportdirektor Michael Zorc, der die Personalie bis zum Trainingsauftakt am nächsten Freitag vom Tisch haben möchte. In den letzten 18 Monaten war der ehemalige Berliner, der für knapp 500.000 Euro von Tennis Borussia Berlin geholt wurde, weil er im Jahr 2000 als eines der großen Talente im deutschen Fußball galt, an Alemannia Aachen ausgeliehen. "Sie wollen ihn weiterverpflichten, es hat aber auch ein anderer Zweitligist Interesse an ihm", erläutert Zorc. Sollte einer der beiden Clubs den Zuschlag erhalten, wird wohl eine Ablösesumme fällig, wie im Fall Connor Casey, der inzwischen für eine halbe Million Euro beim Bundesliga-Aufsteiger Mainz 05 angeheuert hat. "Emmanuels Vertrag läuft im Juni 2005 aus. Es besteht aber auch die Möglichkeit vorzeitig mit ihm zu verlängern", stellt Zorc fest.
Gleichfalls lässt Bert van Warwijk, der bekannt dafür ist, junge Leute zu fördern, durchblicken, den Versuch mit dem Stürmer in Angriff zu nehmen. Kein leichtes Unterfangen, zumal Krontiris zuletzt selbst bei der Alemannia nicht über die Reservistenrolle hinausgekommen ist. Ein Versuch soll aber trotzdem gestartet werden, wenn er schief geht, ist ein Abgang des früheren Jugendnationalspielers im kommenden Winter immer noch möglich.

Autor: raka

Kommentieren