Ich weiß nicht, was Sie am 4.April machen, aber ich gehe auf die Fan-Party in die Arena. Denn bis heute habe ich keine offizielle Absage für die Feier bekommen. Haben die Schalker Fans auch nicht, allerdings bin ich einer der Moderatoren der Veranstaltung!

Gast-Kommentar: Schalker Fan-Party war von Anfang an falsch geplant

Wenigstens ist die WDR-Maus da!

Dirk große Schlarmann
09. März 2009, 13:57 Uhr

Ich weiß nicht, was Sie am 4.April machen, aber ich gehe auf die Fan-Party in die Arena. Denn bis heute habe ich keine offizielle Absage für die Feier bekommen. Haben die Schalker Fans auch nicht, allerdings bin ich einer der Moderatoren der Veranstaltung!

Ich werde also hingehen, aber was ich da genau machen soll, das weiß ich leider auch nicht, denn ich habe weder Informationen zum Ablauf, noch zum Programm an sich bekommen.

Von daher habe ich eine ganz eigene Meinung zu der Absage der 30-Jahre-SFCV-Feier. Der schwarze Peter wird vom Verein gerade den Fans und dem Dachverband zugeschoben. Der Zeitpunkt sei ungünstig, hieß es vom Veranstalter. Das stimmt ohne Frage, aber ich bezweifle doch sehr, dass das der Hauptgrund für die Absage ist. Seit wann feiern Schalke-Fans nur bei Erfolg?

[video]rstv,391[/video]
9.000 Karten (selbst diese Zahl erscheint mir geschönt) sind erst verkauft. 9.000 Karten für eine Veranstaltung, bei der der Organisator, und das ist die Arena-Betriebsgesellschaft, mit 60.000 Menschen kalkuliert hat. Diese Party scheint von Beginn der Planungen an komplett falsch angegangen zu sein. Das fängt damit an, dass Kollegen, die Beiträge zu der Party verfassen sollten, trotz mehrfachen Nachfragens einfach keine Informationen bekommen. Bei dem Organisationskomitee wusste anscheinend der eine nicht, was der andere tut. Und zum Thema "Kompetenz": Da wird ein Mundharmonika-Spieler aus dem Fernsehen engagiert - bei einer Fußball-Fan-Party! Blau und Weiß, wie lieb ich Dich auf der Mundharmonika - mir fehlen die Worte!

Warum nicht ein Haupt-Act wie die Sportfreunde Stiller oder ähnliches, flankiert von Schalke-Bands wie "The Florians" und Lokalgrößen wie Olaf Henning? Diese Ideen wurden leider erst viel zu spät berücksichtigt. Warum nicht dazu Schalker Legenden einladen wie Ebbe Sand, Huub Stevens und andere, die bei den Fans mehr als beliebt sind - aber wenigstens die WDR-Maus ist da!

[video]rstv,343[/video]
Werbung und Promotion für die große XXL-Party hat leider erst viel zu spät und auch nicht ausreichend stattgefunden. Kein Wunder, dass sich der Vorverkauf in Grenzen hielt. Sicherlich überlegt sich ein Schalker zurzeit zweimal, ob er Geld und Zeit für seinen Verein opfert, aber man muss ihm auch das Gefühl geben, dass die Party nur für ihn ist.

Ich glaube, dass hier viel mehr drin gewesen wäre, wenn die "richtigen" Leute die Planung übernommen hätten. Übrigens: Die Betriebsgesellschaft ist ja auch für alle anderen Großveranstaltungen verantwortlich...und davon gab es ja zuletzt nicht mehr so viele... Nachtigall, ich hör dir trapsen!

Dirk große Schlarmann ist S04-Reporter beim Lokalsender 98,7 Radio Emscher Lippe und Mitglied im "FC Schalke 04 Supportersclub e.V."

Autor: Dirk große Schlarmann

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren