Mit einem Bekenntnis gegen Rechtsextremismus unterstützen die Spieler des Bundesligisten Werder Bremen eine Aktion der Arbeitsgemeinschaft

Kampagne: Profis unterstützen "Werderfans gegen Diskriminierung"

"Weser-Stadion oder sonst wo - Kein Platz für Nazis!"

sid
09. Februar 2009, 16:13 Uhr

Mit einem Bekenntnis gegen Rechtsextremismus unterstützen die Spieler des Bundesligisten Werder Bremen eine Aktion der Arbeitsgemeinschaft "Werderfans gegen Diskriminierung".

Mit dem Erwerb von T-Shirts mit dem Aufdruck "Weser-Stadion oder sonst wo - Kein Platz für Nazis!" setzten sich die Fußball-Profis an die Spitze der Kampagne, die in den kommenden Wochen möglichst viele weitere Unterstützer finden soll.

[gallery]481,0[/gallery]
"Wir unterstützen natürlich solche Aktionen, wo wir können. Es gab in der Vergangenheit kaum Fototermine, bei denen wir schneller Freiwillige in der Mannschaft gefunden haben", sagte Werder-Kapitän Frank Baumann. Die Einnahmen aus dem T-Shirt-Verkauf fließen in Aktionen und Veranstaltungen gegen Diskriminierung und Rechtsextremismus sowie die Produktion von Plakaten, Transparenten und Flugblättern.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren