Enger als derzeit an der Tabellenspitze der Verbandsliga Westfalen 1 kann es nun wirklich kaum zugehen. Gleich vier punktgleiche Vereine tummeln sich auf den ersten Rängen, Davaria Davensberg liegt auf Platz fünf nur einen Punkt dahinter. Gut möglich, dass die Aufstiegskonkurrenten nach dem 14. Spieltag auch weiterhin auf Tuchfühlung miteinander bleiben. Denn auf  die Top Fünf warten zumindest auf dem Papier durchaus lösbare Aufgaben.

Verbandsliga 1: 14. Spieltag, Expertentipp von Andreas Borgmann (Geschäftsführer SV Borussia Emsdetten)

"Ich hoffe insgeheim auf einen Sieg"

Aaron Knopp
17. November 2006, 18:01 Uhr

Enger als derzeit an der Tabellenspitze der Verbandsliga Westfalen 1 kann es nun wirklich kaum zugehen. Gleich vier punktgleiche Vereine tummeln sich auf den ersten Rängen, Davaria Davensberg liegt auf Platz fünf nur einen Punkt dahinter. Gut möglich, dass die Aufstiegskonkurrenten nach dem 14. Spieltag auch weiterhin auf Tuchfühlung miteinander bleiben. Denn auf die Top Fünf warten zumindest auf dem Papier durchaus lösbare Aufgaben.

Besonders Tabellenführer SpVg Brakel erwarten beim Tabellenletzten aus Münster drei vermeintlich sichere Punkte. Auf Davaria Davensberg wartet dagegen ein vergleichsweise anspruchsvolle Angelegenheit. Andreas Borgmann, Geschäftsführer des Gegners Borussia Emsdetten, gibt sich zuversichtlich. „Ich hoffe sogar insgeheim auf einen Sieg. Gegen Davensberg haben wir immer gut ausgesehen. Wenn es aber bei einem Punkt bleibt, sind wir auch alle glücklich und zufrieden, deshalb tippe ich auch auf ein Remis.“

Andreas Borgmann (Geschäftsführer Borussia Emsdetten) tippt den 14. Spieltag:

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren