Bei Bundesligist 1.FC Köln bleibt die Situation in der Defensive weiter angespannt. Der Aufsteiger muss auch im dritten Spiel bei Schalke 04 ohne Abwehrspieler Thomas Cichon auskommen.

Kölns Cichon fällt auch gegen Schalke aus

15. August 2003, 14:30 Uhr

Bei Bundesligist 1.FC Köln bleibt die Situation in der Defensive weiter angespannt. Der Aufsteiger muss auch im dritten Spiel bei Schalke 04 ohne Abwehrspieler Thomas Cichon auskommen.

Bundesliga-Aufsteiger 1.FC Köln kann im Spiel am Sonntag bei Schalke 04 noch nicht auf die Dienste von Abwehrspieler Thomas Cichon bauen. Nach einem Muskelfaserriss im Oberschenkel kehrte der 26-Jährige zwar in dieser Woche ins Mannschaftstraining zurück, konnte jedoch noch nicht das volle Programm absolvieren. Nach vierwöchiger Verletzungspause braucht Cichon nach Meinung von Trainer Funkel noch Zeit: "Wir müssen noch 14 Tage warten, bis er wieder ganz fit ist".

Der mit zwei Niederlagen in die Saison gestartete Aufsteiger hatte unter der Woche schon auf die Personalnöte in der Defensive reagiert und nach den Ausfällen von Moses Sichone (Rot-Sperre) und Mustafa Dogan (Außenband- und Sprunggelenksverletzung) den Polen Tomasz Klos verpflichtet. Der ehemalige Kaiserslauterer wird in der Arena AufSchalke am Sonntag sein Debüt im Trikot der "Geißböcke" geben.

Keine Neuverpflichtungen möglich

Manager Andreas Rettig schloss nach der Verletzung von Neuzugang Sebastian Schindzielorz (Mittelfußbruch) im Training dagegen weitere Nachverpflichtungen aus: "Da ist absolut kein Spielraum mehr da."

Autor:

Kommentieren