Und hier die Noten der Essener nach dem 2:4 in Leverkusen.

RWE: Die Einzelkritik gegen Leverkusen II

Sieben Kicker mangelhaft

Oliver Gerulat
04. Dezember 2008, 15:27 Uhr

Und hier die Noten der Essener nach dem 2:4 in Leverkusen.

André Maczkowiak (5): Beim 0:1 und 2:3 ohne Chance, vor dem 2:2 dann mit Komplett-Aussetzer, auch beim 2:4 in der Verlosung.

Jozef Kotula (4-): Kam in Durchgang zwei auf rechts kaum zwei Schritte über die Mittellinie. Vor der Pause mit guter Zweikampfbilanz und gutem Freistoß (38.). Nach der Pause sofort ein Querschläger (46.)

David Czyszczon (5): Freistoß drüber (28.), gute defensive Doppelaktion (43.). Start nach der Pause mit schlimmem Pass ins Mittelfeld. Gutes Tackling (62.). Warum räumte die Innenverteidigung gegen den blanken Naki (1,76 Meter) beim Kopfball nicht ab?
Stefan Lorenz (5): Kam beim 0:1 nicht entscheidend aus der Kette heraus. Danach Kopfballstärke. Genau wie Czyszczon allerdings bei den drei Gegentreffern nach der Pause - die alle aus dem Sechzehner erzielt wurden - ohne Eingriff.

Dennis Bührer (5): Schon früh mit Problemen gegen Risse, die an die gegen Mönchengladbachs Schlösser erinnerten. Danach gut gegen Naki (6.) und guter Freistoß (30.), starke Ablage auf Mainka. Nach der Pause völlig neben der Spur - ganz eklatant vor dem 2:3.

Silvio Pagano (5): Sehr starke Szene auf Außen (16.), an die er nie anknüpfte. Hätte nach der Pause schon früher "erlöst" werden können.

Stefan Kühne (4-): Fing mit Ballverlusten an (6., 7.), danach starke Darbietung mit Schussversuchen (12., 39.) und Kopfballstärke (39.). Nach der Pause aber auch mit Verabschiedung aus dem Match.
Michael Lorenz (5): Starker Pass auf Kurth (22.), vorab ließ man Bayer durch die Mitte zu oft agieren. Nach der Pause ging auch bei "Lore" nichts.

Robert Mainka (4): Stark beim 2:1, guter Pass auf Mölders (22.). Startete mit verlorenen Zweikämpfen in das Match (5., 7.). Nach knapper Stunde lädiert vom Platz.

Markus Kurth (5): Gute Ablage auf Mainka (21.), Schuss vorbei (27.), gutes Kopfballspiel (33.) und gute Ballbehauptung (36.). Wo war er nach der Pause?

Sascha Mölders (4): Gute Ablage auf Kurth (16.), gutes Kopfballspiel (20.), wurde beim Durchbruch noch abgeblockt (25.), gewohnt cool beim Treffer. Nach der Pause komplett verhungert.

Bora Karadag (4): Der Youngster kam in ein zerfallendes Team – und ging mit unter.

Autor: Oliver Gerulat

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren