Ralf Kleinmann hat sich den Traum von der NFL erfüllt. Der 32-Jährige erzielte im American Bowl für die Tampa Bay Bucaneers neun Punkte. Der Kölner ist der erste deutsche Footballer, der in der NFL Punkte erzielte.

Kleinmann kickt als erster Deutscher NFL-Punkte

cle
05. August 2003, 08:47 Uhr

Ralf Kleinmann hat sich den Traum von der NFL erfüllt. Der 32-Jährige erzielte im American Bowl für die Tampa Bay Bucaneers neun Punkte. Der Kölner ist der erste deutsche Footballer, der in der NFL Punkte erzielte.

Für Galaxy-Kicker Ralf Kleinmann ist der Traum von der nordamerikanischen Profi-Football-Liga NFL wahr geworden. Der 32-Jährige stand am Samstag in Tokio vor 43.000 Zuschauern erstmals bei einem NFL-Spiel auf dem Feld, um für die Tampa Bay Buccaneers im American Bowl gegen die New York Jets zu kicken.

Neun Punkte für den Kölner

Die Buccaneers siegten 30:14 der Kölner Kleinmann erzielte insgesamt neun Punkte. Damit war er der erfolgreichste Punktejäger bei den Bucs und ist zudem der erste Deutsche überhaupt, der in einem NFL-Spiel Punkte erzielte. Auch wenn die Begegnung noch zur Vorbereitung ("Pre season") gehört - ein beachtlicher Erfolg war's allemal für Kleinmann, der sonst für Frankfurt Galaxy in der NFL Europe kickt.

Dreimal trat Kleinmann zum Fieldgoal an und verwandelte zwei Versuche aus 37 Yards. Beim Versuch über 48 Yards scheiterte er. Der Ball hatte die Weite, flog aber knapp rechts am "Goalpost" vorbei. Doch dieser Fehlschuss ist kein Beinbruch, denn auch die besten Kicker in der NFL treffen aus dieser Distanz nicht jeden Kick. Sein Kollege und Konkurrent Martin Gramatica kam nur für das erste Fieldgoal aus 37 Yards auf das Feld und verwandelte dieses sicher.

Nervös wie noch nie

"Ich war noch nie so nervös, wie vor diesem Spiel. Besonders vor dem ersten Kickoff. Es ist schon etwas ganz Besonderes in der NFL zu spielen und das wurde mir immer bewusster, je näher das Spiel kam", sagte Kleinmann nach dem Spiel. "Bei dem verschossenen Fieldgoal habe ich den Ball zu weit auf die Fußspitze bekommen und den Ball nach rechts gedrückt. Aber der einzige, der darüber sauer war, war ich selbst."

Neben den Fieldgoals wurde der Kölner auch für die Extrapunkte und alle Kick-offs eingesetzt. Die Extrapunkte saßen alle drei und bei den Kick-offs kam Kleinmann bei sieben Kicks auf einen Durchschnitt von 56 Yards. Dieser Schnitt ist jedoch etwas verfälscht, weil zwei absichtliche kurze Kicks dabei waren.

Montagnacht schlägt für den zweiten "Man in Purple" die große Stunde. Dann spielt Defensive Tackle Daniel Benetka (Galaxy 2001-2003) mit den Kansas City Chiefs im "Hall of Fame Game" gegen die Green Bay Packers, bei denen Wide Receiver Jörg Heckenbach von Berlin Thunder derzeit unter Vertrag steht.

Autor: cle

Kommentieren