Gut eine Woche vor dem Meisterschaftsstart in der A-Jugend Bundesliga West bei Borussia Dortmund befindet sich Schalkes U19 in erstaunlicher Frühform.

SCHALKE U19 - Viele Individualisten, keine Egoisten

hb
20. August 2004, 10:05 Uhr

Gut eine Woche vor dem Meisterschaftsstart in der A-Jugend Bundesliga West bei Borussia Dortmund befindet sich Schalkes U19 in erstaunlicher Frühform.

Gut eine Woche vor dem Meisterschaftsstart in der A-Jugend Bundesliga West bei Borussia Dortmund befindet sich Schalkes U19 in erstaunlicher Frühform. Beim internationalen Turnier in Sittard scheiterten die Königsblauen nur knapp am Einzug ins Finale, das Sparta Prag gegen die Brasilianer von Atletico Mineiro gewann. Schalke wurde bei der stark besetzten Veranstaltung, unter anderem mit Arsenal London und der Junioren-Nationalelf des Katars, Dritter. „Es macht unheimlich Spaß, mit dieser Mannschaft zusammen zu arbeiten. Wir haben viele gute Individualisten, dafür keine negativen Egoisten. Davon gibt es im Fußball ohnehin zu viele“, betont S04-Trainer Norbert Elgert.

In seiner fast völlig neu formierten Mannschaft haben sich auch die drei „externen“ Neuzugänge inzwischen voll integriert. Auf einem guten Weg wandert Nico Bungert, der von der SG Wattenscheid zum FC Schalke wechselte. „Das ist ein sehr guter Innenverteidiger, der gute Anlagen in sich verkörpert. Nico ist schnell, kopfballstark und gut am Ball. Nur an seiner Muskulatur muss er noch etwas arbeiten“, empfiehlt der Ex-Profi dem langen Schlaks Bungert ein paar Sonderschichten im Kraftraum.

Einen ebenso guten Eindruck hat Salih Altin hinterlassen. Der frühere Oberhausener hat als Mittelfeldler in den bisherigen Vorbereitungs-Partien die meisten Tore erzielt. „Salih ist eine absolute Bereicherung für uns, zumal er noch zwei Jahre in der A-Jugend spielen kann“, nickt Elgert.

Wie Bungert und Altin hat mit Marco Perras auch der dritte Neue von außerhalb das Zeug dazu, den Sprung in die erste Elf zu schaffen. „Marco, unser Bayer, ist ebenfalls noch Jung-Jahrgang. Er ist schnell und torgefährlich. Nicht nur an ihm werden wir in den nächsten beiden Jahren noch viel Freude haben“, glaubt Elgert, mit seinem Team eine gute Rolle spielen zu können.

Heute reisen die Schalker nach Laggenbeck, wo sie um 19 Uhr auf den VfL Osnabrück treffen. Wenn dann am kommenden Sonntag (11 Uhr) Hannover 96 zum letzten Test der Vorbereitung in der Glückauf-Kampfbahn gastiert, soll auch der Schalker Kapitän bestimmt sein. „Es gibt mehrere Kandidaten“, hat Elgert die Namen Mario Klinger, Markus Heppke, Sebastian Boehnisch und Serkan Durmaz für die Nachfolge des Jungprofis Tim Hoogland im Kopf.

Testspiele:
G. Gladbeck (Senioren) – Schalke 1:1
Spiele in Japan:
Maebashi-Ikuei – Schalke 0:1
Sakado City Club – Schalke 0:0

VfL Wolfsburg – Schalke 0:2

Int. Turnier in Sittard:
Nationalelf Katar – Schalke 0:1
Atletico Mineiro – Schalke 2:0
Fortuna Sittard – Schalke 1:4
Spiel um Platz drei:
KRC Genk – Schalke 0:1

Sonntag, 11 Uhr:
Schalke – Hannover 96 11 h

Autor: hb

Kommentieren