FCR/SGS: Giganten-Duell und Brauweiler - Bresonik klar

og
08. April 2006, 12:48 Uhr

Pflicht erfüllt gegen die Bayern! Der FCR ist nach dem 4:0-Heimsieg weiter in der Titelspur, hoffte mit Reviernachbar Schönebeck, das knapp mit 0:1 beim 1.FFC Frankfurt verlor. "Schade, wir hätten dem FCR gerne geholfen, es hat ja auch fast gereicht", ärgerte sich Ralf Agolli, SGE-Trainer.

Pflicht erfüllt gegen die Bayern! Der FCR ist nach dem 4:0-Heimsieg weiter in der Titelspur, hoffte mit Reviernachbar Schönebeck, das knapp mit 0:1 beim 1.FFC Frankfurt verlor. "Schade, wir hätten dem FCR gerne geholfen, es hat ja auch fast gereicht", ärgerte sich Ralf Agolli, SGE-Trainer.
Bei der SGS wurde unter der Woche im übrigen Linda Bresonik vorgestellt, die Verpflichtung kündigte RS bereits an. Durchaus nicht ohne Brisanz, schließlich agiert das SGS-Eigengewächs aktuell für den SC Bad Neuenahr, das Team gastiert am Sonntag ab 14 Uhr auf der Sportanlage am Stoppenberger Hallo.
Einen Zusatztrumpf im Titelrennen kann Kollege Dietmar Herhaus, Coach des FCR, ziehen, schließlich meldete sich Shelley Thompson nach ihrer Rückengeschichte eindrucksvoll zurück: Drei Tore: "Wir sollten keine Mär entstehen lassen. Die Spielerin konnte erst in den letzten Tagen schmerzfrei gegen den Ball treten. Natürlich freue ich mich, dass Shelley sofort wieder erfolgreich war. Jeder konnte sehen, dass sie zur Zeit gerade einmal Power für 30 Minuten hat. Das wird jetzt Zug um Zug besser", legt sich Herhaus fest. Thompson verändert sich am Ende der Spielzeit zum Hamburger SV.
Mit Blick auf die ausgewechselte Inka Grings zeigte der Cheftrainer Respekt: "Inka hat trotz ihrer noch nicht ausgeheilten Verletzung Verantwortung für das Team übernommen. Es war moralisch angesagt, sie in der zweiten Halbzeit vom Platz nehmen." Bitter jedoch, dass sich Grings aus der Team-Arbeit wieder in Richtung Reha bei Fitmacher Bernd Restle abseilen muss, die Wadenprobleme finden einfach kein Ende. Gut, dass Thompson wieder da ist, auch Simone Laudehr wird in Brauweiler Gewehr bei Fuß stehen, das gilt nicht für Iris Flacke (Innenbandriss im Knie).
Jetzt konzentriert sich der FCR 2001 Duisburg auf das Auswärtsspiel bei Brauweiler Pulheim. Club-Boss Ferdi Seidelt: "Wir wollen auch unser 30. Meisterschaftsspiel in Serie ungeschlagen gestalten." Brauweiler wird für den FCR keine Hürde sein, genauso wenig wie für den 1.FFC Frankfurt gestern der Nachbar FSV. Mit Nervenvibration wird der Duisburger Blick bereits verstohlen auf den 15.April blinzeln, wenn die großen Konkurrenten aus Potsdam und Frankfurt aufeinander treffen und sich gegenseitig in die Parade fahren. Randnotiz: Die Kaderplanungen gehen weiter, Annike Krahn soll unterschreiben, Lira Bajramaj auch, als Keeper-Kandidatin wird Lena Hohlfeld (aktuell in Polen) genannt.

Autor: og

Kommentieren