Eigentlich wollte Jiri Ehrenberger, Manager der Krefeld Pinguine bis zum Trainingsstart Ende Juli ganz entspannt darüber nachdenken, wann und mit wem die zwei noch offenen Kontingentstellen bei den Seidenstädtern besetzt werden. Doch inzwischen muss er sich auch wieder um die Verpflichtung eines neuen Torhüters kümmern.

DEL: Charpentier vor dem Absprung in Krefeld

Füchse verpflichten DEG-Talent Pigache

Markus Terbach
16. Juni 2008, 15:18 Uhr

Eigentlich wollte Jiri Ehrenberger, Manager der Krefeld Pinguine bis zum Trainingsstart Ende Juli ganz entspannt darüber nachdenken, wann und mit wem die zwei noch offenen Kontingentstellen bei den Seidenstädtern besetzt werden. Doch inzwischen muss er sich auch wieder um die Verpflichtung eines neuen Torhüters kümmern.

Sebastien Charpentier, der bei den Pinguinen die neue Nummer eins werden sollte, möchte in der neuen Spielzeit doch lieber für Automobilist Jekaterinburg die Schlittschuhe schnüren.

In Russland spielte der Kanadier vor seinem Engagement bei den Vienna Capitals bereits für HK MVD Tver und Vityaz Podolsk/Tschechow. Charpentier war beim KEV mit einem Zwei-Jahres-Vertrag ohne Ausstiegsklausel verpflichtet worden. Der KEV würde ihn dem Vernehmen nach aber wohl gegen eine mittlere sechsstellige Ablösesumme gehen lassen. Manager Ehrenberger deutete inzwischen an, dass bereits Kontakte zu zwei anderen DEL-tauglichen Torhütern bestehen würden.

Die Duisburger Füchse haben derweil ein weiteres Talent aus der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) verpflichtet. Stürmer Sebastian Pigache erhält einen Vertrag bis 2011 bei den Füchsen. Der Youngster spielte zuletzt für die Düsseldorfer EG in der DNL und erzielte in 36 Spielen 20 Tore und 26 Vorlagen, außerdem kam er zu sieben Spielen in der Regionalliga-Reserve der DEG.

Vor dem Engagement an der Brehmstraße spielte Pigache zwei Jahre lang für die Eisbären Berlin Juniors in der DNL. Er erhält eine Förderlizenz für den Oberliga-Partner Herner EV 2007. Wie mit Lukas Lang, Martin Rehthaler, Michael Hrstka, Thomas Schenkel und Jan Taube verfahren wird, ist noch offen. Spätestens Mitte Juli soll hier Klarheit herrschen.

Nachdem die Moskitos Essen als Kooperationspartner nicht mehr zur Verfügung stehen, werden Jochen Reimer, Marco Nowak und Martin Hinterstocker in der kommenden Saison beim Zweitligisten EHC München zusätzliche Spielpraxis sammeln, wenn sie von der DEG freigestellt werden.

Allerdings könnte Nowaks sportliche Zukunft am Ende der kommenden Woche auch ganz anders aussehen. Der Verteidiger steht auf der Draftliste der National Hockey League und wird dort an Position 101 geführt. Falls ein NHL-Team-Manager ihn zieht, wird er von dem Klub mit einem Vorvertrag ausgestattet.

Vor Nowak waren dies bereits Alexander Sulzer (Nashville Predators), der in der NHL im Farmteam Milwaukee Admirals spielt, sowie Korbinian Holzer (Toronto Maple Leafs) und Robert Dietrich (Nashville Predators), die beide im vergangenen Jahr die dortigen Trainingscamps besuchten, an denen sie auch im September 2008 teilnehmen werden.

Autor: Markus Terbach

Kommentieren