Dirk Bauermann wird in Zukunft nur noch als Trainer der Basketball-Nationalmannschaft fungieren. Der 50-Jährige erklärte seinen Rücktritt als Coach des Bundesligisten Brose Baskets Bamberg. Bauermann, der bei den Franken noch einen Vertrag bis 2009 besaß, hatte schon vor Monaten angekündigt, ab der kommenden Saison die Doppelbelastung aufzugeben und sich für eine Aufgabe entscheiden zu wollen.

Bauermann künftig nur noch als Bundestrainer aktiv

Coach tritt in Bamberg zurück

sid
26. Mai 2008, 14:38 Uhr

Dirk Bauermann wird in Zukunft nur noch als Trainer der Basketball-Nationalmannschaft fungieren. Der 50-Jährige erklärte seinen Rücktritt als Coach des Bundesligisten Brose Baskets Bamberg. Bauermann, der bei den Franken noch einen Vertrag bis 2009 besaß, hatte schon vor Monaten angekündigt, ab der kommenden Saison die Doppelbelastung aufzugeben und sich für eine Aufgabe entscheiden zu wollen.

Beim DBB wird Bauermann seinen bis Ende 2008 datierten Vertrag um weitere fünf Jahre verlängern.

Bauermann führte die Bamberger in seiner Amtszeit seit 2001 zu zwei Meisterschaften (2005 und 2007) und insgesamt viermal ins Play-off-Finale. In der laufenden Saison waren die Bamberger bereits im Viertelfinale an den EWE Baskets Oldenburg gescheitert und hatten auch im BBL-Pokal sowie in der Euroleague enttäuscht.

Seit 2003 fungiert Bauermann in Personalunion als Bundestrainer. Mit dem Nationalteam erreichte er 2005 das Finale der EM und bei den letzten kontinentalen Titelkämpfen 2007 Rang fünf. Vom 14. bis 20. Juli steht für die DBB-Auswahl in Athen das Qualifikationstunier für die Olympischen Spiele in Peking auf dem Programm.

Autor: sid

Kommentieren