Die großen Gewinner des 34. Spieltags der Regionalliga Nord heißen Rot-Weiss Ahlen und Fortuna Düsseldorf.

Ahlen marschiert, Düsseldorf hofft, Essen holt weiter auf

WSV dreht Partie gegen Cottbus

sid
07. Mai 2008, 22:19 Uhr

Die großen Gewinner des 34. Spieltags der Regionalliga Nord heißen Rot-Weiss Ahlen und Fortuna Düsseldorf.

Ahlen eroberte durch einen 2:0 (0:0)-Sieg bei Borussia Dortmund II die Tabellenspitze zurück und haben nun 58 Punkte auf dem Konto. Fortuna Düsseldorf verbesserte sich durch das 2:1 (0:1) bei Kickers Emden mit nun 54 Punkten auf den dritten Platz hinter Rot-Weiß Oberhausen (56). Rot-Weiss Essen setzte sich gegen den Hamburger SV II 2:1 (0:1) durch und darf weiter auf die Qualifikation für die 3. Liga hoffen. Mit nun 45 Punkten haben die Essener nur noch drei Zähler Rückstand auf Platz zehn, der zur Teilnahme an der 3. Liga berechtigt.

In Dortmund gingen die Gäste durch einen Treffer von Baldassare di Gregorio (59.) in Führung. In der Nachspielzeit entschied Stürmer Lars Toborg mit seinem 23. Saisontor die Partie endgültig (90.) zu Gunsten des Spitzenreiters.

In Emden traf ausgerechnet der ehemalige Düsseldorfer Rudi Zedi mit einem Kopfball kurz vor der Pause zur Kickers-Führung (43.). Ahmet Cebe gelang in der zweiten Halbzeit der Ausgleich für Düsseldorf (72.). Anschließend traf Robert Palikuca noch zum Sieg (85.) und hielt die Fortuna im Aufstiegsrennen.

An der Essener Hafenstraße nutzten die Hamburger ihre erste echte Torchance durch Macauley Chrisantus (42.) zur Führung. Zuvor war Essens Rolf-Christel Guie-Mien mit einem Foulelfmeter an Hamburgs Torhüter Johannes Höcker gescheitert (6.). In der zweiten Halbzeit drehten Sören Brandy (59.) und Sercan Güvenisik (75.) die Partie zu Gunsten der Essener, die ihren dritten Sieg in Serie landeten. Für den HSV war es im achten Regionalliga-Duell mit RWE auch die achte Niederlage.

Der Wuppertaler SV Borussia besiegte Energie Cottbus II nach einem turbulenten Spielverlauf 4:3 (2:3). Jean-Louis Tavarez (10.) und Tobias Damm (42.) waren vor der Halbzeit für den WSV erfolgreich. Für Cottbus erzielten Sebastian Schuppan (21.), Toni Wachsmuth (31.) und Jan Hochscheidt (43.) die Treffer. Im zweiten Durchgang erlöste Torjäger Mahir Saglik mit seinen Saisontoren 21 und 22 (53./75., Foulelfmeter) die Wuppertaler, die damit auf Platz sieben kletterten.

Rot-Weiß Erfurt kam gegen den SC Verl zu einem ungefährdeten 3: 0 (1:0)-Erfolg und hält mit 53 Punkten ebenfalls Anschluss an die Aufstiegsplätze. Die Erfurter waren in der ersten Halbzeit durch ein Tor von Denis Wolf (22.) in Führung gegangen. Nach dem Seitenwechsel machten Adam Jabiri (76.) und Thiago Rockenbach da Silva (85.) alles für die Erfurter klar.

Keine Tore gab es in der Partie zwischen dem bereits feststehenden Absteiger SV Babelsberg 03 und dem 1. FC Magdeburg. Die Gäste verpassten die Chance, durch einen Sieg mit dem Tabellenzehnten Borussia Dortmund II gleichzuziehen.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren