Das Saisonfinale treibt bisweilen bizarre Blüten. Während sich die einen auf ihrem Stammplatz im Niemandsland einlullen lassen und bereitwillig die Punkte herschenken, mobilisieren die anderen auf den letzten Metern der Spielzeit plötzlich ungeahnte Kräfte. Als Punktelieferant und Wettbewerbsverzerrer möchte sich trotzdem natürlich niemand dargestellt wissen, schließlich will man die Saison anständig beenden. Die Botschaft hört' ich wohl...

Die Top 5 der bemitleidenswertesten Torhüter der Wochenendes

Schönwetter-Fußballeritis Maxima

Aaron Knopp
05. Mai 2008, 17:06 Uhr

Das Saisonfinale treibt bisweilen bizarre Blüten. Während sich die einen auf ihrem Stammplatz im Niemandsland einlullen lassen und bereitwillig die Punkte herschenken, mobilisieren die anderen auf den letzten Metern der Spielzeit plötzlich ungeahnte Kräfte. Als Punktelieferant und Wettbewerbsverzerrer möchte sich trotzdem natürlich niemand dargestellt wissen, schließlich will man die Saison anständig beenden. Die Botschaft hört' ich wohl...

1. SV Westfalia Schalke II (Kreisliga C 2 Gelsenkirchen)

ETuS Bismarck 1931 II - Westfalia Schalke II 15:0

Mit derlei unschönen Vorwürfen muss sich zumindest Westfalia Schalke nun aber wirklich nicht auch noch rumschlagen. Was die sportliche Leistungsbereitschaft angeht, ist die Truppe über jeden Zweifel erhaben. Schließlich fiel bereits das erste Saisonspiel mit 29:0 nicht eben knapp zu des Gegners Gunsten aus. Dafür ergattert sich die oft so arg gebeutelte Truppe einmal mehr den Spitzenplatz in unserer Rangliste, den ihr auch saisonübergreifend niemand mehr streitig machen kann.

2. DJK Wanheimerort (Kreisliga A 1 Duisburg-Mülheim-Dinslaken

DJK Wanheimerort - VfL Duisburg-Süd 0:14

Man soll es kaum glauben, aber auch am 27. Spieltag bringt es die DJK Wanheimerort noch fertig, neue Tiefpunkte auszuloten. Vielleicht war nach 24 Niederlagen in 25 Spielen und 183 Gegentoren einfach ein wenig die Luft raus. Jedenfalls musste das abgeschlagene Schlusslicht mit dem 0:14 am Wochenende tatsächlich die höchste Saisonpleite einstecken.

3. Anadolusport Gelsenkirchen (Kreisliga A 2 Gelsenkirchen)

DJK Arminia Ückendorf - Anadolusport Gelsenkirchen 11:4

Besser spät als nie. Das scheint sich Arminia Ückendorf auf die Fahnen geschrieben zu haben. Da gelingen dem Schlusslicht erst in 26 Partien ganze 31 Törchen, und dann treffen sie gegen ein solides Mittelklasse-Team satte elf Mal in 90 Minuten ins Schwarze. Die Diagnose ist eindeutig: Ein besonders schwerer Fall von Schönwetter-Fußballeritis Maxima. Da bleibt dem Tabellenletzten nur zu hoffen, dass der Wonnemonat seinem verheißungsvollen Namen weiterhin gerecht bleibt.

4. Gencler Birligi Hörde II (Kreisliga C 4 Dortmund)

TV Brechten II - Gencler Birligi Hörde II 15:0

Das Schwächste kommt bei Gencler Birligi II zum Schluss. Nicht etwa, dass sich die Hörder in der laufenden Saison übermäßig mit Ruhm bekleckert hätten, die 15:0-Pleite hat aber dennoch Ambitionen, bis zum Saisonende den Titel der teaminternen "Jahresschlechtleistung" innezuhalten. Den Tabellenzweiten wird's freuen. Für den Rest der Saison ist allerdings Entwarnung angesagt: Gencler Birligi spielt nur noch gegen Teams aus dem grauen Mittelfeld.

5. SV Hullern II (Kreisliga C 2 Recklinghausen)

Teutonia SuS Waltrop - SV Hullern II 15:1

Hopp oder topp! Wenn schon verlieren, dann richtig. Diese Devise scheint dem SV Hullern geradezu als Wahlspruch zu gereichen. Unentschieden hat man in dieser Saison zumindest noch nie gespielt, aller (Abstiegs-)Sorgen ist man auch ledig. Wenn der Gegner dann so großen Torhunger verspürt, lässt man ihn am besten einfach mal gewähren. Der bedauernswerte Torwart kann sich somit unfreiwillig in den Kreis der 100-Gegentore-Keeper einreihen.

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren