BVB II: Gordon arbeitet am ersten Tor

Urlaub fällt für Njambe flach

tt
02. Mai 2008, 09:00 Uhr

"Nein", sagt Dortmunds Kopfball-Spezi Patrick Njambe, "gegen Oberhausen hatten wir nicht unseren besten Tag.

Es gab zwar gute Chancen, doch der Ball wollte nicht ins Tor." So wird es in der Tabelle allmählich wieder richtig spannend, der Vorsprung auf die "Grauzone" beträgt noch drei Punkte. Njambe: "Die letzten Ergebnisse waren verrückt, Lübeck hat zum Beispiel in Emden gewonnen, Düsseldorf kassierte fünf Stück in Ahlen. Trotzdem müssen wir cool bleiben und immer weiter arbeiten. Dann schaffen wir es."

Der 20-Jährige blickt voller Vorfreude auf das nächste West-Duell in Düsseldorf. "In diesem großen Stadion macht es vor mehreren tausend Zuschauern immer Spaß, aufzulaufen", sagt der Allrounder, "wir müssen jetzt versuchen, über die 50-Punkte-Marke zu kommen." Sobald die Quali gepackt ist, kann sich Njambe auf das August-Highlight Olympia freuen. Mit Kamerun nimmt er an dem Spektakel in Peking teil. "Ende Mai bereiten wir uns mehrere Wochen in Frankreich darauf vor, aber ich verpasse kein BVB-Spiel. Erst zählt für mich die Meisterschaft. Urlaub habe ich im Sommer allerdings gar keinen", ist er im Dauer-Stress.

Während Njambe mit 24 Spielen und drei Toren im Rhythmus ist, befindet sich Daniel Gordon nach Verletzungs-Pech erst auf dem Weg dorthin. Neun Einsätze hat "Gordi" auf dem Konto. "In der Hinrunde", sagt der Mittelfeld-Mann, "habe ich kaum gespielt. Nun merke ich aber, dass ich immer besser in Form komme. Ich arbeite an meinem ersten Saisontor für den BVB. Im Vorjahr gab es den einen oder anderen Erfolg, diesmal leider noch nicht."

Seine Rolle als Abfangjäger liegt ihm offensichtlich. Gordon: "Für uns ist es wichtig, aus einen gut gestaffelten Defensive zu operieren. Von vorne bis hinten arbeiten alle konsequent gegen den Ball, der Gegner hat es somit schwer, gegen uns zum Erfolg zu kommen." Das Hauen und Stechen um die begehrten Drittliga-Tickets ist ihm bewusst. Gordon: "In den nächsten Wochen gibt es für uns nur Endspiele. Wir fahren mit dem Ziel nach Düsseldorf, da zu gewinnen. Das würde uns dem Ziel wieder näher bringen."

Autor: tt

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren