Ohne Jermaine Jones wird Bayer Leverkusen am Mittwoch zur Champions-League-Partie bei AS Rom antreten. Der Angreifer fällt mit einem Riss des Syndesmosebandes in den kommenden vier Wochen aus.

Bayer reist ohne Jones in die "ewige Stadt"

er
31. Oktober 2004, 12:43 Uhr

Ohne Jermaine Jones wird Bayer Leverkusen am Mittwoch zur Champions-League-Partie bei AS Rom antreten. Der Angreifer fällt mit einem Riss des Syndesmosebandes in den kommenden vier Wochen aus.

Ohne Zuschauer und nun auch ohne Jermaine Jones muss Bundesligist Bayer Leverkusen im "Geisterspiel" der Champions League am Mittwoch (20.45 Uhr/live bei Premiere) bei AS Rom auskommen. Der Amerikaner, der bei der 0:1-Niederlage bei Borussia Dortmund erst in der 61. Minute eingewechselt worden war, schied eine Viertelstunde später durch einen Riss des Syndesmosebandes aus. Jones fällt rund vier Wochen aus.

Trainer Klaus Augenthaler hofft in der italienischen Metropole auf den Einsatz von Jacek Krzynowek. Der Pole laboriert an einer Knieprellung. Wegen dieser Blessur fehlte der Ex-Nürnberger in Dortmund. Trotz seiner Roten Karte im Westfalenstadion kann Kapitän Jens Nowotny in Rom spielen. Definitiv fehlen werden beim Gastspiel gegen den Ex-Klub von Rudi Völler die Dauerverletzten Daniel Bierofka (Bandscheiben-OP) und Clemens Fritz.

Autor: er

Kommentieren