Hoeneß findet Niederlage "nicht gerecht"

beb
20. Oktober 2004, 16:51 Uhr

Trotz der knappen 0:1-Pleite in der Champions League bei Juventus Turin war Manager Uli Hoeneß mit der Leistung des FC Bayern München zufrieden. Der Manager fand die Niederlage in Italien "nicht gerecht".

Nach der unglücklichen 0:1-Niederlage bei Juventus Turin wird es für Bayern München wieder ernst in der Champions League. Trotzdem war Uli Hoeneß insgesamt zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Der Manager stellte sich nach der Partie in Italien im Interview den Fragen der Journalisten.

Frage: "Uli Hoeneß, wie bewerten Sie das 0:1 bei Juventus Turin?"

Uli Hoeneß: "Es ist gar nicht gerecht, dass die Mannschaft verloren hat. Wir haben über weite Strecken das Spiel kontrolliert. Aber eine Unachtsamkeit hat zum Tor geführt. Dabei wäre "Juve" auch mit dem 0:0 zufrieden gewesen."

Frage: "Hat Ihrer Mannschaft aber nicht der Zug zum Tor gefehlt?"

Hoeneß: "Man kann nicht nach Turin fahren und voll auf Offensive spielen. Das wäre ein Fehler. Man kann nicht sagen, dass wir destruktiv gespielt hätten. Wir haben mehr Chancen gehabt. Ich denke, dass man zufrieden sein kann. Man kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen."

Frage: "Dennoch ist Roy Makaay im Bayern-Sturm momentan so ziemlich auf sich alleine gestellt..."

Hoeneß: "Wenn man Spitze in Europa sein will, muss man mit zwei Angreifern spielen. Deshalb fehlen uns Spieler wie Roque Santa Cruz und Claudio Pizarro, die beide gut zu Roy passen."

Frage: "Wie sehen Sie nun die Ausgangsposition für den FC Bayern in der Champions League?"

Hoeneß: "Bei einem Unentschieden wären wir mehr oder weniger durch gewesen. So aber wird es wieder sehr ernst. Wir müssen versuchen, das Heimspiel gegen "Juve" zu gewinnen, um sicher zu gehen. Wir müssen schauen, dass wir den Rhythmus, den wir gegen Ajax und Freiburg hatten, schnell wiederfinden."

Frage: "Die Mannschaft hat innerhalb von zwei Tagen das zweite Mal verloren. Sehen Sie dies als Beginn einer Krise?"

Hoeneß: "Ich glaube, Sie waren beim falschen Spiel. Wir haben nicht gegen Landkundschaft gespielt. Ich frage mich, ob ihr noch alle Tassen im Schrank habt. Das ist doch nicht zu fassen."

Frage: "Die Fans des FC Bayern haben vor und während der Partie mit Feuerwerkskörpern geschossen. Wie sehen Sie das Verhalten der Anhänger?"

Hoeneß: "Ich habe mich sehr geärgert über unsere Fans. Die wissen genau, dass dies verboten ist. Darüber wird zu sprechen sein."

Frage: "Erwarten Sie eine Bestrafung durch die UEFA?"

Hoeneß: "Die wird es sicherlich geben, so sicher, wie das Amen in der Kirche."

Autor: beb

Kommentieren