Eigentlich war Silvio Schröter in der Winterpause verpflichtet worden, um mehr Druck auf der Außenbahn zu entfachen und somit die Gefahr vor dem gegnerischen Kasten zu erhöhen.

MSV: Silvio Schröter will es am Montag wissen

"...sonst beende ich die Saison"

tt
26. April 2008, 08:45 Uhr

Eigentlich war Silvio Schröter in der Winterpause verpflichtet worden, um mehr Druck auf der Außenbahn zu entfachen und somit die Gefahr vor dem gegnerischen Kasten zu erhöhen.

Was der Allrounder kann, zeigte er beim 2:0 in Bielefeld, als ihm das Führungstor gelang.
Doch nach dem 0:2 in Berlin begann eine Lange Zeit des Wartens. Ein Knöchel-Ödem bremste Schröter aus, vor dem Karlsruhe-Match stieg der Ex-Hannoveraner ins Mannschafts-Training ein, allerdings nicht mit dem gewünschten Ergebnis. "Mit links konnte ich alles machen, mit rechts nicht, da hatte ich starke Schmerzen. So hätte es keinen Sinn gemacht."

Schröter holte sich eine zweite Arzt-Meinung ein, absolvierte im Wochenverlauf Einheiten mit der Mannschaft. "Ich fühle mich deutlich besser, aber der Zustand ist noch nicht so, dass ich Samstag spielen könnte", erklärt der 28-Jährige. "in Bochum aufzulaufen, würde nichts bringen."

Umso wichtiger ist für ihn persönlich der entscheidende Test am Montag. "Wenn es dann nicht schmerzfrei klappt, werde ich diese Saison definitiv beenden", kündigt Schröter an. Die Variante, den verletzten Fuß über einen längeren Zeitraum ruhig zu stellen, wurde nicht gewählt. Schröter: "Dadurch, dass man es immer wieder probiert hat, riss die Verletzung stets neu auf. Ehrlich gesagt hätte ich, nachdem die Sache im Training passierte, mit einem zweiwöchigen Ausfall gerechnet. Dass es so lange dauert, hat mich schon ziemlich geärgert."

Irgendwo verständlich, schließlich kam der Winter-Neuzugang, um an der Wedau etwas zu bewegen. "Ich hatte mir für meine Zeit beim MSV richtig etwas vorgenommen. Mein Wunsch und mein Ziel ist es, auf der Zielgeraden noch Mal einzugreifen."
Was seine Zukunft angeht, ist noch alles offen. Schröter: "Es gibt noch keine Tendenz. Ich war auch zu sehr mit meiner eigenen Gesundheits-Situation beschäftigt. Wenn ich wieder fit bin, werden wir weitersehen." Ausgeliehen ist Schröter nicht von "96", der Vertrag bei der Niedersachsen wurde in der Winterpause aufgelöst. In Duisburg gilt sein Arbeitspapier bis zum Sommer.

Autor: tt

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren