Anstoß von Bayern-Spiel in Tel Aviv erneut verlegt

as
03. September 2004, 16:57 Uhr

Das Auftaktspiel von Bayern München in der Champions League bei Maccabi Tel Aviv findet nun doch am 15. September erst um 20.45 Uhr statt. Aufgrund des jüdischen Neujahrsfestes war die Partie zunächst vorverlegt worden.

Der Anstoß der Champions-League-Begegnung des FC Bayern München bei Maccabi Tel Aviv findet nun doch am 15. September um 20.45 Uhr MESZ statt. Zunächst sollte die Partie um 17.30 Uhr MESZ angepfiffen werden. In Absprache mit der Europäischen Fußball-Union (UEFA) wurde nun der Anstoß der Begegnung erneut verlegt. Dies teilte der FC Bayern mit.

Der 15. September fällt mit dem jüdischen Neujahrsfest (Rosch Haschana) zusammen. An diesem Tag kommt das öffentliche Leben in Israel völlig zum Erliegen, außerdem sind Sportveranstaltungen nicht gestattet. Israels Regierung hatte sogar Bundesaußenminister Joschka Fischer um Hilfe gebeten. Die UEFA ließ jedoch zunächst ausrichten, sie könne auf nationale Feiertage keine Rücksicht nehmen, und lehnte eine Vorverlegung auf den 14. September ab.

Bayern waren zu Verlegung bereit

"Wir haben selbstverständlich unsere Bereitschaft erklärt, schon am Dienstag zu spielen. Aber das ist alles, was wir tun können", sagte Bayern-Manager Uli Hoeneß. Maccabi hatte bei einem Beginn um 17.30 Uhr befürchtet, dass kaum Zuschauer zur Partie kommen würden. "Dann sind alle unsere Zuschauer und Spieler in der Synagoge", sagte Maccabis Vereins-Boss Loni Herzikovic. Nun wird das Spiel mittwochs um 21.45 Uhr Ortszeit angepfiffen.

Autor: as

Kommentieren