Die Absage des Derbys gegen Homberg passt Stefan Janßen überhaupt nicht in den Kram. Denn der VfB-Trainer will endlich wissen, wohin die Reise für Speldorf gehen soll.

Speldorf: Indoor-Einheit und Vorschlagsliste

Internationaler Janssen

tr
28. März 2008, 09:32 Uhr

Die Absage des Derbys gegen Homberg passt Stefan Janßen überhaupt nicht in den Kram. Denn der VfB-Trainer will endlich wissen, wohin die Reise für Speldorf gehen soll. "Wir hätten dieses Endspiel gerne schon hinter uns, denn dann wäre der Weg schon klar", erzählt der Coach.

Untätig war er mit seiner Elf dennoch nicht. Denn Arne Janssen hat "seine guten Kontakte in die Hallen-Szene spielen lassen", lacht sein Linienchef. "Also waren wir geschlossen in der Soccer-Halle. Das war eine sehr gute Einheit, die auch allen enormen Spaß bereits hat. Das war eine tolle Sache." Doch Defensiv-Spezialist Janssen weiß nicht nur durch sein organisatorisches Geschick zu überzeugen.

Der 27-Jährige hat mit seinen fußballerischen Qualitäten nun auch die Nationalmannschaft auf sich aufmerksam gemacht. Zwar klingelte nicht Joachim Löw beim ehemaligen Düsseldorfer durch, aber den Adler trug er dennoch auf der Brust. Und zwar mit der Studentenauswahl am gestrigen Mittwoch im Länderspiel gegen Benin. "Das hat er sich durch sein Engagement verdient", ist auch Janßen von den Qualitäten des Mülheimer-Urgesteins überzeugt.

Dass sind die Club-Verantwortlichen auch von der akribischen Arbeit ihre Trainers. Nach dem klaren Statement des Sportlichen Leiters Michael Klauß pro Janßen haben die Funktionäre nun einen weiteren Schritt unternommen, die Zusammenarbeit, die noch nicht schriftlich fixiert ist, wohl fortzusetzen. "Ich wurde gefragt, welche neuen Spieler ich haben möchte", berichtet Janßen. "Ich habe eine lange Vorschlagsliste abgegeben, die Michael nun abarbeiten muss."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren