Besiktas sorgt für eine Überraschung

bb
02. Oktober 2003, 09:25 Uhr

Am zweiten Spieltag feierten Real Madrid, Ajax Amsterdam und Olympique Marseille in der Champions League Siege. Der FC Chelsea musste sich zu Hause dem türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 0:2 geschlagen geben.

Am Tag der Überraschungen und dem sensationellen 2:1-Erfolg des VfB Stuttgart über Favorit Manchester United blieb Real Madrid in der Gruppe F am zweiten Spieltag der Champions League weiter ohne Niederlage auf der Erfolgsspur. Real musste beim FC Porto zwar auf seinen englischen Superstar David Beckham verzichten, gewann nach Toren von Ivan Helguera in der 28., Solari in der 37. und Zinedine Zidane in der 67. Minute aber dennoch mit 3:1 (2:1). Die Führung hatte Costinha in der 7. Minute erzielt.

Nerlinger und Klos nur Unentschieden

Christian Nerlinger und Torwart Stefan Klos mussten mit den Glasgow Rangers nach dem 2:1-Startsieg gegen den VfB und bislang sieben Siegen in sieben Ligaspielen in der Begegnung bei Panathinaikos Athen mit einem 1:1 zufrieden sein. Teammanager Alex McLeish selbst hatte zwar im Vorfeld durch die Verlängerung seines Vertrages bis 2007 für Ruhe beim schottischen Rekordmeister gesorgt, die Führung von Emerson in der 38. Minute aber glich Pantelis Konstantinidis in der 87. Minute aus, der eingewechselte Athener Goumas sah wegen wiederholten Foulspiels die Rote Karte.

Lothar Matthäus und Partizan Belgrad verloren im ersten Auswärtsspiel der Serben in der "Königsklasse" chancenlos mit 0:3 bei Olympique Marseille und Delibasic in der 45. Minute durch Platzverweis. Der deutsche Rekord-Nationalspieler hatte auf der Weltbühne Champions League zuvor mächtig auf den Busch geklopft, musste am Ende aber die Überlegenheit der Franzosen anerkennen. Die Treffer für Olympique erzielte der überragende Didier Drogba in der 62., 68. und 84. Minute.

Pfiffe nach Heimpleite der "Millionarios"

Sensationell scheiterte die Millionen-Truppe von Chelsea London. Teammanager Claudio Ranieri hatte schon vor dem Match gegen Besiktas Istanbul große Probleme. Denn obwohl sein mit russischen Millionen hochgerüstetes Team 1:0 bei Sparta Prag gewann und in der Premier League wie erwartet oben mitmischt, regte sich zuletzt Kritik an der fehlenden Harmonie im Starensemble. Gegen Besiktas blieben die "Millionarios" ohne Chance. Sergen traf gegen die konsternierten Londoner in der 24. und 29. Minute zum Sieg der Türken. Ranieris Bitte um Geduld blieb vergeblich, die Pfiffe waren ohrenbetäubend.

Lazio Rom stand in der Gruppe G gegen Sparta Prag zunächst auf verlorenem Posten, Libor Sionko (27.) und Karel Poborsky (35.) stellten für die Tschechen schon die Weichen auf Sieg, ehe Simone Inzaghi (46., 60./Foulelfmeter) doch noch den glücklichen Ausgleich rettete.

Sonck bringt Ajax auf die Siegerstraße

In der Gruppe H kam Titelverteidiger AC Mailand bei Celta Vigo am zweiten Spieltag nicht über ein 0:0 hinaus. Der FC Brügge, der den Dortmunder Auftritt in der Champions League verhindert hatte, unterlag bei Ajax Amsterdam mit 0:2. Die Treffer markierte Nationalspieler Wesley Sonck schon in der 11. und 54. Minute.

Autor: bb

Kommentieren