Der 1. FC Kaiserslautern tritt im Abstiegskampf der 2. Bundesliga weiter auf der Stelle. Die Pfälzer kamen im Südwest-Duell gegen den SC Freiburg nicht über ein 0:0 hinaus, blieben damit zum siebten Mal in den letzten acht Partien ohne Sieg und liegen mit 21 Punkten weiter auf dem drittletzten Tabellenplatz. Die Freiburger verpassten derweil den zwischenzeitlichen Sprung auf einen Aufstiegsplatz.

SC Freiburg: "Nullnummer" in Kaiserslautern

FCK trifft nur die Latte

sid
07. März 2008, 19:54 Uhr

Der 1. FC Kaiserslautern tritt im Abstiegskampf der 2. Bundesliga weiter auf der Stelle. Die Pfälzer kamen im Südwest-Duell gegen den SC Freiburg nicht über ein 0:0 hinaus, blieben damit zum siebten Mal in den letzten acht Partien ohne Sieg und liegen mit 21 Punkten weiter auf dem drittletzten Tabellenplatz. Die Freiburger verpassten derweil den zwischenzeitlichen Sprung auf einen Aufstiegsplatz.

Vor 21.533 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion entwickelte sich vor allem in der ersten Halbzeit ein Spiel ohne große Höhepunkte. Freiburg agierte sehr zurückhaltend und brachte kaum Konstruktives zustande. Erschwerend kam für die Gäste hinzu, dass Heiko Butscher und Dennis Aogo nach gut einer halben Stunde verletzungsbedingt ausscheiden mussten.

Im zweiten Durchgang nahm die Partie an Fahrt auf. Dabei hatte der FCK die große Chance zur Führung, als Sebastian Reinert mit einem 30-m-Schuss nur die Latte traf.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren