Die Polizei sucht via Haftbefehl den Präsidenten des serbischen Fußball-Verbandes. Wegen des Vorwurfes des Amtsmissbrauchs stellte das Innenministerium am Dienstag einen Haftbefehl gegen Zvezdan Terzic aus. Wie es in einer Polizeimitteilung heißt, soll Terzic als Direktor des Erstligisten OFK Belgrad bei einem Transfer einen illegalen Profit von umgerechnet rund 500.000 Euro gemacht haben.

Haftbefehl: Polizei sucht Präsident des serbischen Verbandes

Vorwurfes des Amtsmissbrauchs

sid
04. März 2008, 19:21 Uhr

Die Polizei sucht via Haftbefehl den Präsidenten des serbischen Fußball-Verbandes. Wegen des Vorwurfes des Amtsmissbrauchs stellte das Innenministerium am Dienstag einen Haftbefehl gegen Zvezdan Terzic aus. Wie es in einer Polizeimitteilung heißt, soll Terzic als Direktor des Erstligisten OFK Belgrad bei einem Transfer einen illegalen Profit von umgerechnet rund 500.000 Euro gemacht haben.

Terzic ist seit 2006 Präsident des Verbandes und soll sich nach Medienberichten bereits seit Januar im Ausland aufhalten. Im Februar war bereits der Vizepräsident des Verbandes, Dragan Dzajic, wegen Amtsmissbrauchs und Betrugs verhaftet worden. Dzajic, ehemaliger Präsident von Roter Stern Belgrad, und zwei weiteren früheren Offiziellen des serbischen Rekordmeisters wird vorgeworfen, beim Wechsel von Goran Drulic zum spanischen Erstligisten Real Saragossa sechs Millionen Euro der Transfersumme abgezweigt zu haben.

Autor: sid

Kommentieren