Warum sollte sich Frank Kontny auch das Grinsen verkneifen? „Super, mit dem 2:0 gegen Düsseldorf sind wir hervorragend zurück in der Spur“, erklärt der ETB-Trainer. An deren Ende die Tür zur neuen Regionalliga aufgestoßen werden soll – sportlich! Für das wirtschaftliche und logistische sind andere verantwortlich, die das erfolgreiche Tun von Kontny und Kader sicherlich mit großen, staunenden Augen verfolgen.

ETB: Entwarnung bei Ouro-Akpo

Lob für Tobias Ritz

og
16. Februar 2008, 09:10 Uhr

Warum sollte sich Frank Kontny auch das Grinsen verkneifen? „Super, mit dem 2:0 gegen Düsseldorf sind wir hervorragend zurück in der Spur“, erklärt der ETB-Trainer. An deren Ende die Tür zur neuen Regionalliga aufgestoßen werden soll – sportlich! Für das wirtschaftliche und logistische sind andere verantwortlich, die das erfolgreiche Tun von Kontny und Kader sicherlich mit großen, staunenden Augen verfolgen.

„Unsere Stimmung ist riesig“, lehnt sich der Ex-Profi zurück, „ich sehe auch nicht wirklich einen Anlass, dass wir uns aus den ersten vier Plätzen von irgendeinem verdrängen lassen sollten.“ Auch nicht vom VfB Speldorf, die Mülheimer gastieren am kommenden Sonntag, 17. Februar ab 15 Uhr am Uhlenkrug. VfB-Coach Stefan Janßen, ehemaliger Schwarz-Weißer, war gegen Düsseldorf auf der Tribüne und schrieb fleißig seinen Block voll.

Registriert hatte er, das Ouro-Akpo Abdou-Nassirou mit einer Knieverletzung fehlte. Kontny gibt Entwarnung. „Der Junge hat aber unter der Woche schon wieder ganz normal mitgemischt. Er hat natürlich jetzt noch ein wenig Rückstand, muss ein bisschen Gas geben.“ Für einen Teileinsatz sollte es beim stürmischen Afrikaner reichen. Das gilt noch nicht für Thomas Puschmann (Knie), der aber in knapp zehn Tagen wieder beim Team erwartet wird. Verzichten muss Kontny in den nächsten Wochen bekanntlich auf Manuel Schulitz (Muskelabriss). Das sind Problemfelder, die aber gelöst werden.

Klar ist für Kontny, mit dem noch nicht über die Zukunft beim Club gesprochen wurde: „Wir haben uns über den Dreier gegen die Fortuna gefreut, das ist jetzt aber auch abgehakt.“ Wichtig für Kontny, dass die komplette Truppe mitzieht. Beispielhaft sicherlich Tobias Ritz, zweiter Keeper hinter Marcel Johns. Kontny: “Natürlich ist der Kerl mit ganz anderen Erwartungen zu uns gekommen, durch seine Verletzung zu Beginn sitzt er jetzt nur auf der Bank. Aber er lässt sich nicht die Spur hängen, gibt unheimlich Gas, ein riesiger Typ.“

Autor: og

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren