Sonntag ist in Spanien Fußballtag. Da reicht es nicht Marcel Koller und seinen Jungs bei der morgendlichen Einheit zuzuschauen. Irgendjemand der rund drei Dutzend mitgereisten Fans weiß immer, wo der Ball rollt. Also nix wie hin zum Zweiliga-Derby Alicante (Hercules CF) gegen Elche, wo sich letzte Woche noch 6.000 getummelt haben sind diesmal 20.000 vor Ort, die sich schon vor dem Spiel muntere Nettigkeiten zuriefen. Doch der berühmte Gummiknüppel und ein paar Pferde sorgen dafür, dass alles ruhig blieb. Fazit der 90 Minuten: Wer Alicante sah, freut sich schon wieder auf den VfL.

Tagebuch aus dem Bochumer Trainingslager

Sanitäranlagen für Elche und Sorgen um den Kapitän

13. Januar 2008, 15:48 Uhr

Sonntag ist in Spanien Fußballtag. Da reicht es nicht Marcel Koller und seinen Jungs bei der morgendlichen Einheit zuzuschauen. Irgendjemand der rund drei Dutzend mitgereisten Fans weiß immer, wo der Ball rollt. Also nix wie hin zum Zweiliga-Derby Alicante (Hercules CF) gegen Elche, wo sich letzte Woche noch 6.000 getummelt haben sind diesmal 20.000 vor Ort, die sich schon vor dem Spiel muntere Nettigkeiten zuriefen. Doch der berühmte Gummiknüppel und ein paar Pferde sorgen dafür, dass alles ruhig blieb. Fazit der 90 Minuten: Wer Alicante sah, freut sich schon wieder auf den VfL.

Stefan Kuntz übrigens hat alles richtig gemacht; eine Verstärkung für den Angriff hätte er nicht gefunden.

Richtig "angetan" waren die Bochumer Besucher vom Stadion und den sanitären Anlagen - kein Vergleich zu Bochum wo, glaubt man den notorischen Nörglern, ja katastrophale Bedingungen herrschen. In Alicante dagegen haben wir uns entschieden unsere Schuhe anschließend zu entsorgen....

Doch ein Café mit Meerblick entschädigte uns für dieses Augenleid. Richtig Spaß hatten nur die Anhänger der Elche, die mir 1:0 siegten. Während wir uns auf den Weg Richtung Lomas de Campoamor quälten, saßen Meichelbeck & Co auch schon beim Cappucino am Strand. Nur noch einmal schlafen, dann spielen endlich wieder die blau-weißen Halbgötter von der Castroper Straße die uns gegen Hoffenheim hoffentlich verwöhnen werden. Mimoun Azaouagh geht mir übrigens mittlerweile genauso über die Lippen wie Zwetschge Mismimovic.

Sorgen bereitet mir nur unser Kapitän, der mit einem grippalen Infekt und einer vereiterten Stirnhöhle flach liegt. Im Fanlager herrscht das große Rätselraten, wer sich gegen Hoffenheim dann die erste Gelbe Karte holen soll. Aber macht euch keine Sorgen, morgen werdet ihr es an gleicher Stelle erfahren.

Bis morgen

Günther Pohl (aus Marbella)

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren