Das frühzeitige Aus beim Budenzauber in Wiedenbrück hat Thomas Stratos nicht geschockt. Im Gegenteil: Der Coach der Hammer SpVg. zeigt sogar Verständnis.

Hamm: Willens-Einheiten mit Alexandra und Kathrin

Hammer schwingen Tanzbein

tr
11. Januar 2008, 09:06 Uhr

Das frühzeitige Aus beim Budenzauber in Wiedenbrück hat Thomas Stratos nicht geschockt. Im Gegenteil: Der Coach der Hammer SpVg. zeigt sogar Verständnis. "Die Jungs waren platt, denn ich habe sie zusammen mit zwei jungen Damen richtig fertig gemacht", lacht der Ex-Profi, der seine Mannschaft im eigenen Fitnessstudio "Genesis" in Rietberg "lang" machte.
Zusammen mit den Trainerinnen Alexandra Dück und Kathrin Wilmes schufteten Charly Kuntz und Co. beim "Body Jam" und "Body Pump"-Training.

"Body Jam ist ein 'Workout', das tänzerisch sowohl die Ausdauer als auch die Koordination fördert", erklärt Dück. "Body Pump ist eine athletische Ganzkörpereinheit, welche die Hauptmuskelgruppen definiert und trainiert. Für Fußballer sind das sehr ungewohnte Bewegungen."

Doch der gesamte Kader hat durchgehalten. "Klar", schmunzelt Stratos. "Niemand wollte sich vor den beiden Mädels eine Blöße geben." Und der unbändige Wille, das Tanzbein in Verbindung mit Hanteln zu schwingen, kam auch bei den Vorturnerinnen gut an. "Alle haben super mitgemacht. Ich bin ganz ehrlich: ich hätte es den Akteuren vorher nicht zugetraut", ist Dück verwundert, dass die Spieler so viel Ehrgeiz bewiesen haben.

Stratos, der noch auf der Suche nach einem Neuzugang für die linke Außenbahn ist, zieht vor seinem Ensemble den Hut: "Das war schon richtig klasse. Das habe ich den Leuten auch gesagt und sie haben mich ungläubig angeschaut, schließlich wurden sie in der Hinrunde nie so viel gelobt." Bleibt nur zu hoffen, dass der Wille und das tänzerische Geschick auch in der Rückrunde aufblitzen werden...

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren