Einen etwas überraschenden Verlauf nahm die Vorrunde der Dortmunder Hallenfußball- Stadtmeisterschaften in der Halle Brügmann. Als Gruppensieger qualifizierten sich der FV Scharnhorst und der SC Husen-Kurl direkt für die nächste Runde. Nach souveränen Auftaktsiegen mussten dagegen der VfL Kemminghausen und Phönix Eving im letzten Spiel um die Entscheidung zum Zwischenrundeneinzug „nachsitzen“. Mit 5:2 behielt dabei der Landesligist standesgemäß die Oberhand.

Hallenstadtmeisterschaften Dortmund: Phönix mit Mühe

Aufstand der Dortmunder Ostvereine

Oliver Kubanek
29. Dezember 2007, 02:01 Uhr

Einen etwas überraschenden Verlauf nahm die Vorrunde der Dortmunder Hallenfußball- Stadtmeisterschaften in der Halle Brügmann. Als Gruppensieger qualifizierten sich der FV Scharnhorst und der SC Husen-Kurl direkt für die nächste Runde. Nach souveränen Auftaktsiegen mussten dagegen der VfL Kemminghausen und Phönix Eving im letzten Spiel um die Entscheidung zum Zwischenrundeneinzug „nachsitzen“. Mit 5:2 behielt dabei der Landesligist standesgemäß die Oberhand.

In der Gruppe eins sicherte sich Kreisligist Scharnhorst nach schwachem Start in das Turnier den ersten Platz. Einem glücklichen 2:2 gegen den FK Sharri folgte ein sicheres 2:0 gegen Kemminghausen, obwohl der VfL im ersten Spiel der Gruppe guten Hallenfußball bot. „Wir sind schwer in Tritt gekommen und hatten Sharri nach dem 0:6 gegen Kemminghausen etwas unterschätzt“, gab Scharnhorsts Kapitän Christian Senger zu. „Aber im zweiten Match haben wir so gespielt, wie wir uns das vorgestellt haben.“[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/005/789-5873_preview.jpeg Mit sechs Treffern erfolgreichster Torschütze: Oliver Adler (RS-Foto: Otto)[/imgbox]

Zwei gute Auftritte lieferte dagegen der SC Husen-Kurl ab. Einem 6:3 gegen Eving Selimiye Spor ließen die Mannen von Trainer Jürgen Olten ein unerwartetes 3:2 gegen Titelverteidiger Phönix Eving folgen. Oliver Krause sorgte mit seinem Treffer in der 13. Minute schon für die Entscheidung. „Wir hatten gesehen, dass sich Phönix gegen Selimiye schwer getan hatte. Da fanden wir sie schon nicht so stark“, zeigte sich Keeper Björn Freitag weniger überrascht. „Aber einen Vorsprung über sechs Minuten zu verteidigen ist in der Halle schon ganz schön lang“, freute sich der Torwart auf die Zwischenrunde.

In dieser wird auch Phönix trotz der Niederlage gegen Husen-Kurl antreten. Ähnlich wie im letzten Jahr mussten die Kicker vom Grävingholz über das Entscheidungsspiel gehen. In diesem machten sie aber schon in der ersten Halbzeit mit einem 3:0 alles klar. Dennoch war Coach Andy Müller nur bedingt zufrieden. „Ich mache mir keine Sorgen, aber in der Halle zählt die Disziplin und die haben wir nicht immer gezeigt.“

Ergebnisse:

Gruppe 1:
VfL Kemminghausen – FK Sharri Dortmund 6:0
FV Scharnhorst - FK Sharri Dortmund 2:2
FV Scharnhorst - VfL Kemminghausen 2:0

Gruppe 2:
SC Husen-Kurl – Eving Selimiye Spor 6:3
SG Phönix Eving - Eving Selimiye Spor 4:0
SG Phönix Eving - SC Husen-Kurl 2:3

Auf Seite 2: Torjäger, faire Spiele, Lautsprecherschelte und vieles mehr - die Randnotizen sowie ein Interview mit Hallen-Legende Torsten "Schelle" Richter

Autor: Oliver Kubanek

Seite 1 / 2 / 3 Nächste Seite >
Kommentieren