In Rhede und Solingen steht heute Abend jeweils die Weihnachtsfeier an. Richtig rund geht es dabei wohl nur im Union-Lager, denn die Auswärtshürde VfL wurde durch einen Schluss-Spurt genommen. Und Solingens Trainer Frank Zilles wusste, bei wem er sich bedanken musste:

Rhede - Solingen 1:2 (0:0) / Zilles dankt Wimmershoff

Doppelpack rettet Weihnachtsfeier

cb
15. Dezember 2007, 19:18 Uhr

In Rhede und Solingen steht heute Abend jeweils die Weihnachtsfeier an. Richtig rund geht es dabei wohl nur im Union-Lager, denn die Auswärtshürde VfL wurde durch einen Schluss-Spurt genommen. Und Solingens Trainer Frank Zilles wusste, bei wem er sich bedanken musste: "Bei Udo Wimmershoff", gab der schnell zu Protokoll, "das habe ich auch gemacht. Ich habe ihn beim Stand von 0:1 gebracht, in acht Minuten traf er zwei Mal. Er war eiskalt, als hätte er nie etwas anderes gemacht."

Zuvor gab es den Platzverwies gegen Rhedes Björn Assfelder (47.) und in Unterzahl die Elferführung durch Lukas Banas. Zilles: "Dabei hätten wir in der ersten Hälfte führen müssen. Nach der Roten Karte hatten wir wohl Angst vor der eigenen Courage. Aber Udo hat es geschafft, dass wir den Abend angenehm gestalten können." 27 Punkte nimmt die Union nun mit in die Winterpause. Fazit von Zilles: "Wir können zufrieden sein. Aber wir müssen noch akribischer werden und den Fußball richtig verstehen. Keiner darf mehr beleidigt sein, wenn er ausgewechselt wird. Wir müssen noch mehr als Mannschaft agieren und nicht als Einzelkämpfer. Auf dem Weg dorthin tut uns jeder Tag gut. Immerhin mussten wir 17 neue Leute integrieren."

Vielleicht im Winter nochmals einen neuen Mann, denn Zilles erklärt: "Ich würde mir noch jemanden für die Offensive wünschen, einen kreativen Kicker. Mal schauen, ob da noch etwas machbar ist."

Autor: cb

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren