Am kommenden Samstag, 8. Dezember (11.00 Uhr), findet im Signal Iduna Park die mit Spannung erwartete Jahreshauptversammlung der BVB Fanabteilung statt. Die mit derzeit 2500 Mitgliedern größte Fanorganisation des BVB ist aufgerufen einen neuen Vorstand zu wählen. Der bisherige Vorsitzende Olaf Suplicki tritt nach zwei Jahren an der Spitze der Fanabteilung nicht mehr zur Wiederwahl an (RS berichtete). Stimmberechtigt sind alle volljährigen Mitglieder der Fanabteilung. Ein Abteilungswechsel ist für BVB-Mitglieder bis vor Beginn der Veranstaltung möglich.

BVB-Fanabteilung wählt neuen Vorstand

Suplicki verabschiedet sich

07. Dezember 2007, 09:08 Uhr

Am kommenden Samstag, 8. Dezember (11.00 Uhr), findet im Signal Iduna Park die mit Spannung erwartete Jahreshauptversammlung der BVB Fanabteilung statt. Die mit derzeit 2500 Mitgliedern größte Fanorganisation des BVB ist aufgerufen einen neuen Vorstand zu wählen. Der bisherige Vorsitzende Olaf Suplicki tritt nach zwei Jahren an der Spitze der Fanabteilung nicht mehr zur Wiederwahl an (RS berichtete). Stimmberechtigt sind alle volljährigen Mitglieder der Fanabteilung. Ein Abteilungswechsel ist für BVB-Mitglieder bis vor Beginn der Veranstaltung möglich.

Die einzigen beiden Bewerber sind bisher Stefan Trieloff und Götz Vollmann, der mit einem fünfköpfigen Kandidatenteam antritt. Der gebürtige Dortmunder Trieloff ist 31 Jahre alt, Filialleiter einer Privatbank, seit 1986 regelmäßiger Stadionbesucher und seit dem 4. Mai 2007 Mitglied der Fan und Förderabteilung. Vollmann (35, Dortmund, Ingenieur, seit 2002 BVB- Mitglied) geht mit Gudrun Overhageböck (47, Steinfurt, seit 2001 BVB-Mitglied, selbstständige Inhaberin einer Handelsagentur), Daniel Nowara (31, Bremen, seit 1997 BVB-Mitglied, Angestellte, Sprecher der Fanorganisation "THE UNITY"), Christoph Jaschinski (25, Dortmund, seit 2004 BVB- Mitglied, Techniker, Vorstandsmitglied im Fanclub "Revierfreunde) und Guido Schnittker (41, Witten, seit 1996 BVB-Mitglied) ins Rennen.

Das Quintett will im Rahmen der Mitgliederversammlung ein umfangreiches Konzept zur besseren Zusammenarbeit zwischen Verein und Basis vorstellen.

Autor:

Kommentieren