Nur einen Tag nach der knappen Niederlage bei Titelverteidiger San Antonio Spurs kassierten die Dallas Mavericks vor heimischer Kulisse die nächste Pleite. Die

Nowitzki im Duell mit Iverson nur zweiter Sieger

"A.I. war einfach überall"

janat1
07. Dezember 2007, 08:14 Uhr

Nur einen Tag nach der knappen Niederlage bei Titelverteidiger San Antonio Spurs kassierten die Dallas Mavericks vor heimischer Kulisse die nächste Pleite. Die "Mavs" um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki mussten sich den Denver Nuggets mit 109:122 geschlagen geben und gingen damit bereits zum achten Mal in der laufenden Saison als Verlierer vom Parkett.

Dabei ging Nowitzki aus dem Duell mit Allen Iverson auch nur als zweiter Sieger hervor. Zwar war der Deutsche mit 32 Punkten und zwölf Rebounds mit Abstand der beste Werfer der Texaner und stellte mit dieser Ausbeute seine Saisonbestleistung ein. Doch Iverson war am Ende der spielentscheidende Mann in der Halle. Einen Tag nach seinen 51 Punkten bei der Niederlage der Nuggets gegen die Los Angeles Lakers, verbuchte der Guard als bester Werfer seines Teams 35 Punkte und zudem zwölf Assists.

"A.I. war einfach überall. Er hat das Spiel angekurbelt und dabei auch noch super getroffen. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels dachte ich, dass wir sie wirklich stoppen können", äußerte ein enttäuschter Nowitzki nach der Partie.

Atlanta Hawks - Minnesota Timberwolves 90:89, Dallas Mavericks - Denver Nuggets 109:122, Portland Trail Blazers - Miami Heat 112:106

Autor: janat1

Kommentieren