Erleichterung in Bamberg: Die Brose Baskets haben ihre schwarze  Serie beendet und in der Euroleague den ersten Sieg gefeiert. Der  deutsche Meister bezwang nach fünf Niederlagen in Folge am Mittwoch  Partizan Belgrad mit 78:62 (41:27) und wahrte in der Gruppe C seine  Chance auf den Einzug in die TOP-16-Runde. Dafür muss das Team von  Bundestrainer Dirk Bauermann mindestens Fünfter werden.

Bambergs Knoten platzt gegen Belgrad

Ende der schwarzen Serie

sid
28. November 2007, 23:02 Uhr

Erleichterung in Bamberg: Die Brose Baskets haben ihre schwarze Serie beendet und in der Euroleague den ersten Sieg gefeiert. Der deutsche Meister bezwang nach fünf Niederlagen in Folge am Mittwoch Partizan Belgrad mit 78:62 (41:27) und wahrte in der Gruppe C seine Chance auf den Einzug in die TOP-16-Runde. Dafür muss das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann mindestens Fünfter werden.

Bamberg legte in einem starken ersten Viertel (22:12) den Grundstein für den ersehnten Sieg und ließ sich auch von einer kurzen Schwächephase in der zweiten Halbzeit nicht aus der Ruhe bringen. Bester Werfer der Franken war vor 6800 Zuschauern Nationalspieler Demond Greene mit 18 Punkten.

Autor: sid

Kommentieren