Regionalligist Rot-Weiss Essen hat auch sein fünftes Vorbereitungsspiel gewonnen. Gegen den Oberligisten ETB Schwarz-Weiß Essen gab es am Uhlenkrug einen 4:1 (1:0)-Erfolg. 

Essen

4:1! RWE gewinnt nächstes Stadtderby

Tizian Canizales
06. Juli 2019, 19:10 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Regionalligist Rot-Weiss Essen hat auch sein fünftes Vorbereitungsspiel gewonnen. Gegen den Oberligisten ETB Schwarz-Weiß Essen gab es am Uhlenkrug einen 4:1 (1:0)-Erfolg. 

Einzig das späte Gegentor durch Ferhat Mumcu (85.) schmeckte Gästetrainer Christian Titz nicht. "Wenn wir lange mit der gleichen Mannschaft spielen, müssen die später eingewechselten läuferisch überlegen sein", erklärte er. „Wir hätten das Spiel noch höher für uns entscheiden müssen und nicht noch ein Gegentor zulassen dürfen", monierte Titz.


Dagegen hatten seine Rot-Weißen allerdings auch vier Treffer auf der Haben-Seite. Marcel Platzek (29., 72.), Jonas Erwig-Drüppel (57.) und Joshua Endres (69.) schossen den letztlich deutlichen Erfolg heraus. „Wir sind nach Ballbesitz direkt ins Gegenpressing gegangen und haben dem Gegner keine Chance zum Aufbau gelassen“, freute sich Titz, der zunächst keinen seiner Spieler hervorheben wollte. „Wir hatten viele Jungs auf dem Platz, die das extrem gut gemacht haben."

Lob für Angreifer Platzek

Ein kleines, persönliches Lob ließ sich der 48-Jährige dann aber doch noch entlocken. „Ich kann natürlich nur das beurteilen, was Marcel Platzek in dieser Saison macht. Er tritt sehr engagiert auf und hat auch ein gutes Timing, mit dem er sich vom Gegner löst. Das ist oft entscheidend“, freute sich Titz für seinen Schützling, den in der vergangenen Saison schwere Verletzungen ausbremsten. In der Vorbereitung konnte er sich jedoch zurückmelden, in nun sechs Spielen markierte er bisher schon sieben Treffer.


Neben Platzek zeigten auch die Neuzugänge Dennis Grote, der viele Angriffe initiierte, und Wirbelwind Oguzhan Kefkir, was in ihnen steckt. Trotz insgesamt 14 Neuzugängen wirkte RWE gegen einen oft überforderten ETB eingespielt. Lediglich die gegen Ende zunehmenden Wechsel brachten „ein wenig Sand ins Getriebe", wie Titz es formulierte.

Der hatte vor allem im Trainingslager in Herzlake die Gelegenheit, seine neue Mannschaft intensiv kennenzulernen. „Ich habe einen sehr positiven Eindruck vom Team, die Jungs haben eine hohe Sozialkompetenz. Für mich ist vor allem neu, dass bei RWE unglaublich viele Familienväter in der Mannschaft sind. Im Mannschaftsleben merkt man, dass manche Spieler eine ganz andere Verantwortung haben. Dazu ist die Truppe enorm ehrgeizig. Ich merke, dass sie unsere Art Fußball zu spielen wirklich umsetzen will“, freute sich Titz. 

Eröffnung gegen BVB II als erstes Highlight

Besonders heiß ist der Trainer auf das erste Spiel mit RWE. Da geht es nämlich in der Regionalliga-West-Eröffnungspartie gegen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund. „Wir freuen uns natürlich, dass wir zuerst ein Heimspiel haben. Dazu kommt mit Borussia Dortmund II direkt ein Gradmesser, der bis zum Ende der Saison eine gute Rolle spielen wird", sagte Titz und ergänzte: „Da können wir gleich die Atmosphäre an der Hafenstraße einatmen.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

07.07.2019 - 10:12 - Ostwestfale

Kefkir hatte keinen Vertrag mehr beim KFC, ich freue mich über einen tollen Fußballer für diese Liga. Deine Aussage entbehrt jeglicher Logik, Überdingen. Die Diktatur in Krefeld lehnen wir in Essen ab, daran hat sich nichts geändert, der Spieler Kefkir hat einen deutlich besser dotierten Vertrag in Magdeburg abgelehnt, um im Westen bei seiner Familie bleiben zu können, da sagen wir gerne willkommen.
Elfmeterkiller gebe ich uneingeschränkt Recht, Kefkirs Zusammenspiel mit Grund war sehr vielversprechend. Die rechte Außenbahn fiel dagegen etwas ab. Insgesamt sind wir spielerisch stärker als letzte Saison. Nicht zuletzt auch wegen Conde im Zentrum, der eine enorme Präsenz auf dem Platz an den Tag legt.

07.07.2019 - 01:08 - Überdingen

Ja der Kefkir....eine Augenweide...da freut sich das projektessen über einen Spieler vom KFC UERDINGEN 05....so ändern sich die Zeiten;)

06.07.2019 - 21:25 - rwekopo

Da können wir gleich die Atmosphäre an der Hafenstrasse einatmen,Ich glaube ,der hat es verstanden:Nun gut schaun`wer mal.Bin eigentlich guter dinge!

06.07.2019 - 21:25 - AbsolutzuRecht

Top Spiel

06.07.2019 - 21:13 - Red1907

@ elfmeterkiller
Sehe ich auch so! Grund hat mich mit seiner Leistung echt irritiert!

06.07.2019 - 20:48 - elfmeterkiller

Die linke Seite mit Grund und Kefkir eine Augenweide. Die harmonieren als wenn sie schon ewig zusammenspielen. Die haben richtig Spaß und machen auch richtig Alarm.

06.07.2019 - 20:30 - siggi33

DerOekonom...........Das hat Tietz in Hamburg auch so gemacht.Lässt den Torwart sehr weit vorrücken.Taktik.

06.07.2019 - 20:25 - DerOekonom

Wenn man das Spiel im Mittelfeld mit der Vorsaison vergleicht, denkt man, man hat den Verein gewechselt. Laufstark, kampfstark, beweglich, technisch gut. Dazu auch technisch sehr beschlagene Stürmer. Ich war vor allem von unserer 18 Conde begeistert. Auch die "Ersatzspieler" technisch top. Wenn es etwas zu verbessrn gibt, dann die Genauigkeit bei langen Bällen (Grote). Aber das ist eine Marginalie. Ein überzeugender Auftritt vor allem in Halbzeit 2. Und ich bin sicher, dass da noch Luft nach oben ist. Kein Vergleich mehr zu der Truppe aus der Vorsaison. Nur was der Torwart an der Mittellinie zu suchen hat, das war etwas irritierend. Und RWE hätte das Spiel auch locker 7:1 gewinnen können, nein müssen. Da kommt Vorfreude auf die Ligaeröffnung auf. Der BVB II ist für mich diesee Saison einer der Topfavoriten. Ein echter Prüfstein.

06.07.2019 - 19:44 - Du schöner RWE

sehr schönes Spiel, tolle Kombinationen, super Pressing. Hat mal so richtig Spass gemacht. Ein sehr sehr gut aufgestellter Kader, jede Position ist zumindest doppelt besetzt. Die werden uns dieses Jahr sehr viel Freude machen.