Der 14. Spieltag der Bezirksliga beginnt bereits am Samstag mit der Partie zwischen dem TuS Xanten und dem SV Vynen-Marienbaum. Ein Duell der Gegensätze: Während sich die Xantener mit einem aktuellen dritten Platz noch berechtigte Hoffnungen auf einen Aufstieg machen dürfen, benötigen die Vyner-Kicker jeden Punkt um nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern zu müssen. Der SV Vrasselt ist beim Tabellenletzten SV Issum zu Gast und will von dort drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt mitnehmen.

Bezirksliga 7 NR: 14. Spieltag, Expertentipp von Sascha Brouwer (Trainer SV Vrasselt)

"In Issum wartet ein richtungweisendes Spiel auf uns"

15. November 2007, 17:52 Uhr

Der 14. Spieltag der Bezirksliga beginnt bereits am Samstag mit der Partie zwischen dem TuS Xanten und dem SV Vynen-Marienbaum. Ein Duell der Gegensätze: Während sich die Xantener mit einem aktuellen dritten Platz noch berechtigte Hoffnungen auf einen Aufstieg machen dürfen, benötigen die Vyner-Kicker jeden Punkt um nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern zu müssen. Der SV Vrasselt ist beim Tabellenletzten SV Issum zu Gast und will von dort drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt mitnehmen.

„In Issum wartet ein richtungweisendes Spiel auf uns. Wir müssen dort punkten um uns bis zum Winter von den Abstiegsrängen zu entfernen“, verlangt Vrasselts Coach Sascha Brouwer vor dem „Kellerduell“.

Dass die Vrasselter in dieser Saison gegen den Abstieg spielen kommt laut Brouwer „nicht unbedingt überraschend“. Vier Stammkräfte verlor der Emmericher Vorort-Verein an umliegende Konkurrenten, und musste den Kader mit Spielern aus der eigenen Reserve und unterklassigen Ligen auffüllen.

Aber das lässt der Vrasselter Übungsleiter nicht als Entschuldigung gelten. „Wir haben zwei Spiele völlig überflüssig verloren und haben daher sechs bis sieben Punkte zu wenig auf dem Konto.“ Die will sich Brouwer mit seinem Team im „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen Issum zurückholen.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren