Nach langem Hin und Her scheint eine Lösung in der Habinghorster Umzugsfrage gefunden worden zu sein. Der VfB wird aller Voraussicht nach zu der Victoria an den Gänsebusch ziehen. Noch in der letzten Woche wurde diese Variante bei einem Diskussionsabend von den Mitgliedern des Landesligisten abgelehnt. Nun bleibt dem Verein wohl keine andere Wahl.

Castrop-Rauxel: VfB und Victoria Habinghorst wohl gemeinsam am Gänsebusch

"Das Sinnvollste für beide Seiten"

01. November 2007, 11:49 Uhr

Nach langem Hin und Her scheint eine Lösung in der Habinghorster Umzugsfrage gefunden worden zu sein. Der VfB wird aller Voraussicht nach zu der Victoria an den Gänsebusch ziehen. Noch in der letzten Woche wurde diese Variante bei einem Diskussionsabend von den Mitgliedern des Landesligisten abgelehnt. Nun bleibt dem Verein wohl keine andere Wahl.

Vorraussetzung für einen Umzug ist laut Ralf Wilde, 1. Vorsitzender des VfB, allerdings, dass beide Vereine einen großen Platz bekommen. Bei der Victoria können die Verantwortlichen mit dieser Lösung sehr gut leben. Geschäftsführer Udo Strehlau bezeichnet sie gegenüber den örtlichen Ruhr Nachrichten als „sinnvollste für beide Seiten."

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren