Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) kann bei der Bewerbung für die Ausrichtung der Frauen-Weltmeisterschaft 2011 auf die Hilfe von Bundeskanzlerin Angela Merkel zählen. Die Regierungschefin wird dem Exekutivkomitee des Weltverbandes FIFA per Videoeinspieler am Montag die uneingeschränkte Unterstützung der Bundesregierung für eine Frauen-WM in Deutschland garantieren.

Merkel unterstützt Bewerbung um Frauen-WM 2011

"Wiedersehen bei Freunden"

sid
24. Oktober 2007, 16:06 Uhr

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) kann bei der Bewerbung für die Ausrichtung der Frauen-Weltmeisterschaft 2011 auf die Hilfe von Bundeskanzlerin Angela Merkel zählen. Die Regierungschefin wird dem Exekutivkomitee des Weltverbandes FIFA per Videoeinspieler am Montag die uneingeschränkte Unterstützung der Bundesregierung für eine Frauen-WM in Deutschland garantieren.

Die DFB-Delegation wird sich am Montag angeführt von Präsident Theo Zwanziger ab 11.00 Uhr vor dem Exekutivkomitee in der FIFA-Zentrale in Zürich unmittelbar im Anschluss an den einzigen Konkurrenten Kanada vorstellen. Der DFB wirbt unter dem Motto "Wiedersehen bei Freunden" für die WM-Ausrichtung.

Die beiden Weltmeisterinnen Birgit Prinz und Fatmire Bajramaj sind bei der von Monica Lierhaus moderierten Präsentation ebenso mit von der Partie wie der designierte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach und Horst R. Schmidt, der beim 39. ordentlichen DFB-Bundestag in Mainz am Donnerstag und Freitag als neuer Schatzmeister kandidiert.

Die endgültige Entscheidung, ob Kanada oder Deutschland 2011 die WM ausrichten darf, wird FIFA-Präsident Joseph S. Blatter am Dienstag um 14.00 Uhr im Rahmen einer Pressekonferenz bekanntgeben.

Autor: sid

Kommentieren