Das Topspiel des Tages findet schon am Samstag in Oberhausen statt. Dann spielen die „kleinen Kleeblätter“ gegen die Überraschungsmannschaft TuB Bocholt – das Gipfeltreffen des Zweiter gegen den Dritten. Der Druck liegt allerdings bei RWO II, weil sie unbedingt aufsteigen wollen. Mit einer Niederlage und einem möglichen Sieg von TuRa, könnten diese schon auf elf (!) Zähler enteilen. Bocholt kann dagegen befreit aufspielen und durchaus mit einer Punkteteilung leben. Zudem bleibt abzuwarten, wen RWO-Coach Günter Abel aus der ersten Mannschaft in die Landeliga-Elf zieht.

LL Niederrhein 3: 10.Spieltag: Expertentipp von Claudio Luciani (Sportjournalist, Filmemacher)

„Drei Punkte sind Pflicht“

19. Oktober 2007, 12:09 Uhr

Das Topspiel des Tages findet schon am Samstag in Oberhausen statt. Dann spielen die „kleinen Kleeblätter“ gegen die Überraschungsmannschaft TuB Bocholt – das Gipfeltreffen des Zweiter gegen den Dritten. Der Druck liegt allerdings bei RWO II, weil sie unbedingt aufsteigen wollen. Mit einer Niederlage und einem möglichen Sieg von TuRa, könnten diese schon auf elf (!) Zähler enteilen. Bocholt kann dagegen befreit aufspielen und durchaus mit einer Punkteteilung leben. Zudem bleibt abzuwarten, wen RWO-Coach Günter Abel aus der ersten Mannschaft in die Landeliga-Elf zieht.

Im Tabellenkeller kommt es ebenfalls zu einer interessanten Partie: Hamborn erwartet Adler Osterfeld am Holtkamp. „Drei Punkte sind Pflicht. Alles andere zählt nicht“, das ist nicht nur die Marschroute von Löwen-Trainer Siggi Sonntag, sondern des gesamten Vereins. Bei einer etwaigen Niederlage gegen die Adler kann das rettende Ufer mit einem Abstand von sieben, acht Zählern in ganz weite Ferne rücken. Der Schwung aus dem Test-Spiel gegen die Profis des MSV, die Erkenntnisse einer sicher stehenden Abwehr, taktische Disziplin und das Kämpferherz der Hamborner sollen den Ausschlag geben.

Osterfeld würde sogar erst mal ein Pünktchen reichen, um wieder an Sicherheit zu gewinnen. Dennoch ist und bleibt das bisherige Abschneiden der Elf von Günter Schlipper mehr als enttäuschend. Am Holtkamp wird sich zeigen, ob die gestandenen Akteure der Adler diese Partie entscheiden können.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren