Türkiyemspor Essen und der FC Stoppenberg boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 3:2.

Kreisliga Essen

Türkiyemspor wacht erst nach dem Rückstand auf

RS
15. April 2018, 20:15 Uhr

Türkiyemspor Essen und der FC Stoppenberg boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 3:2.

Die Ausgangslage sprach für Türkiyemspor, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte. Im Hinspiel war Stoppenberg mit 3:7 krachend untergegangen.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während bei Türkiyemspor Sari und Bayram für Colak und Daglioglu aufliefen, starteten beim FC Stoppenberg Duesmann, Neumann, Okalo, Rudnick und Kornblum statt Schmelter, Wesarg, Koenen, Cin und Milszewski.

Thomas Spiegelhoff brachte den Ball zum 1:0 zugunsten von Stoppenberg über die Linie (16.). Für das 2:0 des Gastes zeichnete Komba Guillit Okalo verantwortlich (39.). Vor 30 Besuchern gelang Tayfun Gaygusuz in der 40. Minute der Anschlusstreffer zum 1:2 für Türkiyemspor Essen. Der Unparteiische beendete die erste Halbzeit, ohne dass weitere Tore fielen. In Durchgang zwei hatte sich keines der beiden Teams besonders hervorgetan, als Isa Karaca in der 60. Minute für Soner Toprak eingewechselt wurde. Burak Bayram beförderte das Leder zum 2:2 von Türkiyemspor in die Maschen (78.). Zum Mann des Spiels avancierte Ferhat Yalcin, der für den Gastgeber in der Schlussphase den Siegtreffer markierte (90.). Am Schluss gewann Türkiyemspor Essen gegen den FCS.

Der Erfolg bringt eine tabellarische Verbesserung mit sich. Türkiyemspor liegt nun auf Platz zwei. 16 Spiele ist es her, dass Türkiyemspor Essen zuletzt eine Niederlage kassierte. Türkiyemspor sammelt weiterhin fleißig Erfolge, von denen man jetzt schon 14 vorzuweisen hat. In der Bilanz kommen noch sieben Unentschieden und zwei Niederlagen dazu. Mit beeindruckenden 79 Treffern stellt Türkiyemspor Essen den besten Angriff der Kreisliga A Essen – Gruppe 1.

In der Defensivabteilung des FC Stoppenberg knirscht es weiter gewaltig, weshalb der Aufsteiger weiter im Schlamassel steckt. Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kam die Stoppenberger auf insgesamt nur vier Punkte und hätte somit noch einiges mehr holen können. Stoppenberg musste sich nun schon 15-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der FCS insgesamt auch nur sechs Siege und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Mit 73 Toren fing sich der FC Stoppenberg die meisten Gegentore in der Kreisliga A Essen – Gruppe 1. Während Türkiyemspor am nächsten Sonntag (13:00 Uhr) beim ESC Preußen Essen gastiert, duelliert sich Stoppenberg am gleichen Tag mit dem SuS Haarzopf.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren