Der SV Sevelen und der Hülser SV lieferten sich ein spannendes Spiel, das 2:2 endete.

BL NR 5

Krise hält an: Hülser SV seit acht Spielen sieglos

RS
08. April 2018, 19:29 Uhr

Der SV Sevelen und der Hülser SV lieferten sich ein spannendes Spiel, das 2:2 endete.

Mit einem respektablen Unentschieden trennte sich Sevelen vom Favoriten, Hülser SV. Hüls war im Hinspiel gegen den SVS zu einem knappen 2:1-Sieg gekommen.

Der SV Sevelen startete mit vier Veränderungen in die Partie: Claus, Ronnes, Schwevers und Esters für Wecker, Bledzki, Fronhoffs und Heyn. Auch Hülser SV stellte um und begann mit Heidemann, Frömbling, Caputo und Küsters für Draaken, Lanzafame, Heidemann und Gräff.

In der 19. Minute erzielte Jacob Frömbling das 1:0 für Hüls. Für das 1:1 von Sevelen zeichnete Philipp Langer verantwortlich (31.). Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, beorderte Schiedsrichter Benjamin Derksen die Akteure in die Pause. In Durchgang zwei lief Dennis Pieczka anstelle von Mehmet Elyar für Hülser SV auf. Christoph Baumeister brachte den Ball zum 2:1 zugunsten des Gastes über die Linie (54.). Simon Van Der Sande beförderte das Leder zum 2:2 des SVS in die Maschen (63.). Schließlich gingen der Gastgeber und Hüls mit einer Punkteteilung auseinander.

Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des SV Sevelen ist deutlich zu hoch. 63 Gegentreffer – kein Team der Bezirksliga Niederrhein 5 fing sich bislang mehr Tore. Sevelen bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz 17. Die vergangenen Spiele waren für den SVS nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits sechs Begegnungen zurück.

In der Defensive drückt der Schuh beim Hülser SV, was in den 53 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt. Ein Punkt reicht dem Aufsteiger, um in der Tabelle aufzusteigen. Mit nun 29 Punkten steht die Hülser auf Platz elf. In acht ausgetragenen Spielen kam Hüls in der laufenden Rückrunde nicht über ein Unentschieden hinaus.

Während der SV Sevelen am nächsten Donnerstag um 20:00 Uhr beim VfL Tönisberg gastiert, steht für den Hülser SV einen Tag vorher der Schlagabtausch bei Broekhuysen auf der Agenda. Los geht es ebenfalls um 20:00 Uhr.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren