Klare Rollenverteilung am zehnten Landesligaspieltag. Der 1. FC Gievenbeck empfängt mit Grün-Weiss Nottuln die Mannschaft der Stunde. Der Spitzenreiter der Landesliga überzeugte insbesondere an den letzten beiden Spieltagen, als sie erst den BSV Roxel mit 5:0 und eine Woche später, den bis zu diesem Zeitpunkt aktuellen Tabellenführer, SV Mesum mit 6:0 deklassierten.

Landesliga 4: 10. Spieltag, Expertentipp von Uwe Pieper (Trainer 1. FC Gievenbeck)

"Wir sind der krasse Außenseiter"

11. Oktober 2007, 16:17 Uhr

Klare Rollenverteilung am zehnten Landesligaspieltag. Der 1. FC Gievenbeck empfängt mit Grün-Weiss Nottuln die Mannschaft der Stunde. Der Spitzenreiter der Landesliga überzeugte insbesondere an den letzten beiden Spieltagen, als sie erst den BSV Roxel mit 5:0 und eine Woche später, den bis zu diesem Zeitpunkt aktuellen Tabellenführer, SV Mesum mit 6:0 deklassierten.

Elf Tore in 180 Minuten, so viele Treffer erzielten die Gievenbecker Kicker nicht einmal in 810 Minuten zuvor. Dementsprechend groß ist der Respekt des FC-Übungsleiters vor den Grün-Weissen. „Wir sind der krasse Außenseiter. Die haben zur Zeit einfach einen Lauf“. Ganz aufgeben möchte der Coach vor der harten Prüfung allerdings nicht. „Die 90 Minuten müssen auch erst einmal gespielt werden. Wir wollen kompakt stehen, lange das 0:0 halten und immer wieder mit Kontern gefährlich werden“, verrät der FC-Trainer seine Taktik.

In der letzten Saison spielte die Auswahl aus Gievenbeck noch um den Aufstieg mit, welchen sie als Zweiter knapp verpasste. Die letztjährigen überzeugenden Leistungen vieler FC-Kicker riefen, wie es so oft der Fall ist, eine Menge höherklassige Teams auf den Plan.

Die Pieper-Elf musste einen personellen Rückschlag hinnehmen, die erhofften Neuverpflichtungen blieben zudem mangels Geldreserven aus. Ohne die erhofften "Neuen" war den Verantwortlichen schnell klar, dass diese Saison nicht so erfolgreich verlaufen kann wie im letzten Jahr.

Hier der Expertentipp von Uwe Pieper

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren