Der VfL Bochum II und die Spvgg. Erkenschwick sind die großen Gewinner des 10. Spieltags in der Oberliga Westfalen. Der VfL gewann durch einen Doppelschlag in den Minuten 60 und 68 mit 3:0 gegen Germania Gladbeck. Erkenschwick setzte seine beeindruckende Serie fort und bezwang den SC Wiedenbrück knapp mit 2:1. Spitzenreiter Preußen Münster musste sich mit einem 2:2 gegen Arminia Bielefeld II begnügen. Mit dem selben Ergebnis endete die Spitzenpartie des Spieltags zwischen dem Zweiten SF Lotte und Schalke 04 II.

Oberliga Westfalen: Bochum und Erkenschwick nutzen die Gunst der Stunde

Schalke verspielt in Überzahl ein 2:0

jh
30. September 2007, 22:09 Uhr

Der VfL Bochum II und die Spvgg. Erkenschwick sind die großen Gewinner des 10. Spieltags in der Oberliga Westfalen. Der VfL gewann durch einen Doppelschlag in den Minuten 60 und 68 mit 3:0 gegen Germania Gladbeck. Erkenschwick setzte seine beeindruckende Serie fort und bezwang den SC Wiedenbrück knapp mit 2:1. Spitzenreiter Preußen Münster musste sich mit einem 2:2 gegen Arminia Bielefeld II begnügen. Mit dem selben Ergebnis endete die Spitzenpartie des Spieltags zwischen dem Zweiten SF Lotte und Schalke 04 II.

Dabei vergaßen die Akteure aus Schalke, dass ein Fußballspiel 90 Minuten dauert. Nach einer starken Vorstellung führten die Knappen absolut verdient durch Julian Loose und Marc Lorenz mit 2:0. Zusätzlich genossen die Männer von Mike Büskens nach einer roten Karte gegen Lottes Thorsten Schütte numerische Überlegenheit. Doch beides half nicht, die Sportfreunde drehten aus dem Nichts eine verloren geglaubte Begegnung. Erst zwei Minuten vor Schluss verkürzte Philipp Böwing-Schmalenbrock, in der Nachspielzeit gelang Rafael Fiugeiredo der vielumjubelte Ausgleich.

Durch das Unentschieden der beiden Verfolger rücken die Teams im oberen Tabellendrittel eng zusammen und es scheint sich ein spannender Kampf um die vier Aufstiegsplätze zu entwickeln. Den neuen Zweiten Bochum trennen zwei Punkte vom Sechsten Hammer Spvg.

Die Bochumer erwiesen sich im Duell bei Germania Gladbeck als die geschicktere Mannschaft. Die Elf von Nico Michaty ging im ersten Durchgang nach einem Standard und dem Kopfball von Marc-Andre Nimptsch (33. Minute) in Führung. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel in dem auch die Germania Chancen hatte, aber ein Doppelschlag durch Dilaver Güclü (60.) und Kevin Wölk (68.) sorgte für die Entscheidung.

Die Mannschaft der Stunde bleibt die Spvgg. Erkenschwick. Die finanziellen Probleme des Vereins scheint den Spielern den Druck zu nehmen. Auch gegen den SC Wiedenbrück gab es wieder drei Punkte. Die Partie plätscherte lange Zeit vor sich hin, mit der Einwechslung von Martin Setzke in der zweiten Halbzeit auf Seiten der Schwicker nahm das Spiel endlich Fahrt auf. Bereits nach einer Minute war der Einwechselspieler zu Stelle und besorgte die Führung der Gastgeber (56. Minute). Doch die hielt nicht lange, Giovanni Taverna traf nur zwei Minuten später zum Ausgleich. Zum Mann des Tages avancierte Martin Setzke endgültig in der 77. Minute. Mit seinem zweiten Treffer sorgte er für den Heimsieg und für Jubel bei den 600 Zuschauern.

Spitzenreiter Preußen Münster trennte sich im Derby von Arminia Bielefeld II mit 2:2. Massih Wassey und Timo Schwerping erzielten die Treffer für Münster. Thilo Versick und David Kobylick schossen Arminia zwischenzeitlich mit 2:1 in Front. Trotz des Remis bleibt der SCP mit vier Punkten in Front. Westfalia Herne verlor gegen Lippstadt mit 2:3. Schermbeck und der Delbrücker SC teilten genau wie der FC Gütersloh und RW Ahlen II mit 1:1 die Punkte. Die TSG Sprockhövel erreichte ein 2:2 bei den Sportfreunden Oestrich-Iserlohn.

Autor: jh

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren