Wer hätte das gedacht? Der SV Burgaltendorf zieht an der Tabellenspitze einsam seine Kreise. Ärgste Verfolger sind bis dato der FC Kray und überraschenderweise die Spvg Schonnebeck. Alle drei Teams haben an diesem sechsten Spieltag schwere Auswärtsaufgaben vor sich. [b]SSV Sudberg – Tgd Essen West:[/b]

Landesliga Niederrhein 1 – Vorschau

"Wir schießen einfach keine Tore"

15. September 2007, 19:59 Uhr

Wer hätte das gedacht? Der SV Burgaltendorf zieht an der Tabellenspitze einsam seine Kreise. Ärgste Verfolger sind bis dato der FC Kray und überraschenderweise die Spvg Schonnebeck. Alle drei Teams haben an diesem sechsten Spieltag schwere Auswärtsaufgaben vor sich. [b]SSV Sudberg – Tgd Essen West:[/b] "Es wird nicht einfach, diese Abwehr zu knacken", ist sich Ramazan Dagdas, Trainer des Gastgeber, sicher. Das Torverhältnis der Tgd Essen West sagt alles, erst vier Mal musste Keeper Issam Said hinter sich greifen.

"Wir müssen unbedingt gewinnen, um nicht ins Mittelfeld abzurutschen." Genau da möchte die schwach gestartete Truppe von Coach Thomas Gleis erst einmal landen. "Wir schießen einfach keine Tore", ärgert sich Arndt Krosch, Sportlicher Leiter der Tgd. "Sudberg wird ein dicker Brocken. Wir werden erst einmal darauf aus sein, gut zu stehen. Schließlich liegt unsere Stärke derzeit in der Offensive."

Galatasaray Mülheim – SV Burgaltendorf
Der unerwartete Spitzenreiter muss zum "unbeschriebenen Blatt" (Co-Trainer André Wißel) Galatasaray Mülheim. "Wir haben uns Infos besorgt. Es sollen zwei klasse Leute im Mittelfeld spielen, ansonsten ist die Truppe ausgeglichen besetzt", grübelt Wißel, der zugibt: "Natürlich ist das Tabellenbild angenehm, aber jetzt vom Aufstieg zu reden, wäre Wahnsinn."
FSV Vohwinkel – FC Kray
Mit einigen Ausfällen empfängt der FSV Vohwinkel den immer stärker aufspielenden FC Kray. "Wenn unsere Spieler die Reihenfolge einhalten und erst kämpfen und dann Fußball spielen, bin ich sehr zuversichtlich", erklärt FCK-Trainerhälfte Wolfgang Priester. "Für keinen Gegner ist es einfach gegen uns, denn es ist schwieriger, mehrere potenzielle Torschützen auszuschalten als nur zwei oder drei."
TuS Neviges – Spvg Schonnebeck
Trainer Joachim Dünn wartet weiterhin auf den ersten Sieg seines blutjungen Teams. "Aber in allen fünf Spielen waren wir nah dran. Selbst beim 2:5 gegen Kray, das sich vom Ergebnis her deutlich anhört, waren wir nicht chancenlos." Mit Schonnebeck kommt der nächste harte Kontrahent. "Die reiten wahrscheinlich auf einer Euphoriewelle. Bei uns fehlen nur noch Kleinigkeiten, dann können wir auch die engen Matches für uns entscheiden."

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren