Der Erler SV 08 kehrte vom Auswärtsspiel gegen den FC Hillerheide mit leeren Händen zurück.

BL W 9

FC Hillerheide stoppt Talfahrt

RS
01. Mai 2017, 18:23 Uhr

Der Erler SV 08 kehrte vom Auswärtsspiel gegen den FC Hillerheide mit leeren Händen zurück.

Am Ende hieß es 2:3. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt. Tore hatten beide Mannschaften dem Publikum im Hinspiel nicht geboten. Es hatte mit 0:0 geendet.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während bei Hillerheide Özkaya und Such für Odobasic und Holtkamp aufliefen, starteten bei Erle Neumann und Hegemann statt Heitbreder und Hawich. Christian Johns, der von der Bank für Sinan Özkaya kam, sollte für neue Impulse beim FC Hillerheide sorgen (23.). Bis zur Halbzeit änderte sich am Zählerstand nichts, sodass der Gastgeber und der Erler SV 08 nach 45 Minuten torlos in die Kabinen gingen. In der Halbzeit nahm Erle gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Niko Hawich und Marcel Hester für Chris-Marvin Hegemann und Jonas Gottszky auf dem Platz. Für den Führungstreffer zeichnete Johns verantwortlich (54.). Daniel Schmitz sicherte dem Erler SV 08 nach 60 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Marius Kruppa versenkte die Kugel zum 2:1 (64.). Yannik Außem beförderte das Leder zum 3:1 von Hillerheide über die Linie (70.). Der Treffer von Tim Soldat wenige Minuten vor dem Abpfiff brachte den Endstand herbei (90.). Am Schluss gewann der FC Hillerheide gegen Erle.

Nach sechs Spielen ohne Sieg bejubelte Hillerheide endlich wieder einmal drei Punkte. Der FC Hillerheide bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt fünf Siege, acht Unentschieden und zwölf Pleiten. Hillerheide springt mit diesem Erfolg auf den elften Platz.

In den letzten fünf Spielen war für den Erler SV 08 noch Luft nach oben. Sieben von 15 möglichen Zählern sammelte der Gast ein. Die Erler musste sich nun schon 15-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Erle insgesamt auch nur sieben Siege und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. In der Defensivabteilung des Erler SV 08 knirscht es weiter gewaltig, weshalb Erle weiter im Schlamassel steckt. Mit 65 Toren fing sich der Erler SV 08 die meisten Gegentore in der Bezirksliga Westfalen 9. Nächster Prüfstein für Erle ist auf heimischer Anlage die SuS Waltrop (15:00 Uhr).

Autor: RS

Kommentieren