Zweitligist VfL Bochum empfängt Dynamo Dresden an der Castroper Straße. Trainer Gertjan Verbeek hat drei Änderungen in der Startformation vorgenommen.

VfL - Dynamo

Drei Änderungen - Mlapa stürmt mit Wurtz

28. April 2017, 17:52 Uhr
Foto: Firo

Foto: Firo

Zweitligist VfL Bochum empfängt Dynamo Dresden an der Castroper Straße. Trainer Gertjan Verbeek hat drei Änderungen in der Startformation vorgenommen.

Vor dem Heimspiel gegen Dynamo Dresden hat Gertjan Verbeek gegenüber der Startaufstellung in Braunschweig erwartungsgemäß drei Änderungen vorgenommen. Bereits zu Beginn der Woche hatte sich im Training des VfL Bochum abgezeichnet, dass Nils Quaschner, Selim Gündüz und Nico Rieble gegen die Sachsen vorerst auf der Bank Platz nehmen werden.

Wie bereits in den letzten Partien beginnt der VfL mit einer Dreierkette bestehend aus Jan Gyamerah, Tim Hoogland und Felix Bastians. Auf der Doppel-Sechs agieren Anthony Losilla sowie Vitaly Janelt. Hinter der Doppelspitze Peniel Mlapa / Johannes Wurtz beginnen Tom Weilandt, Thomas Eisfeld und Marco Stiepermann, der vor dem Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig am vergangenen Sonntag kurzfristig aus dem 18er-Kader gerutscht war.

Noch am Tag vor dem Dresden-Spiel war offen, ob Selim Gündüz gegen Dynamo zum Aufgebot gehören würde. Der Außenspieler hatte sich eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen und war zudem an der Nase operiert worden.

So spielt der VfL: Riemann – Gyamerah, Hoogland, Bastians – Losilla, Janelt – Weilandt, Eisfeld, Stiepermann – Mlapa, Wurtz.

Auf der Bank sitzen: Dornebusch – Gündüz, Rieble, Quaschner, Canouse, Merkel, Saglam.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren