Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth und Klub-Urgestein Stephan Schröck gehen künftig getrennte Wege.

2. Liga

Fürth trennt sich von eigenem Urgestein

sid
15. April 2017, 13:16 Uhr
Foto: Getty

Foto: Getty

Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth und Klub-Urgestein Stephan Schröck gehen künftig getrennte Wege.

Der Verein einigte sich mit dem 30 Jahre alten Außenverteidiger auf die Auflösung des bis Sommer 2018 datierten Vertrags. Das gaben die Franken am Samstag bekannt. "Wir haben gute und respektvolle Gespräche geführt und dabei diese Lösung erarbeitet. Stephan hat hier in Fürth einen besonderen Stellenwert, dass war und ist uns bewusst", sagte Ramazan Yildirim, Direktor Profifußball.

Schröck wurde in der Jugend des Kleeblatts ausgebildet und stieg mit der Spielvereinigung in die Bundesliga auf. Nach Gastspielen bei 1899 Hoffenheim und Eintracht Frankfurt spielte er bis Januar auf Leihbasis auf den Philippinen. 

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren