Michele Lepore, Trainer von Blau-Weiß Oberhausen, hat für zwei weitere Jahre bei dem Bezirksligisten zugesagt.

BW Oberhausen

Trainer Lepore hat sich entschieden

waz
15. April 2017, 06:47 Uhr
Foto: Gerd Wallhorn

Foto: Gerd Wallhorn

Michele Lepore, Trainer von Blau-Weiß Oberhausen, hat für zwei weitere Jahre bei dem Bezirksligisten zugesagt.

„Ich freue mich, dass der Verein mir das Vertrauen entgegenbringt, was wir uns durch gute Ergebnisse erarbeitet haben“, sagt der Deutsch-Italiener zu seiner Verlängerung und lobt die Zusammenarbeit mit Klubboss Frank Kielczewski. „Das klappt hervorragend. Wir sind in einem ständigen Austausch. Blau-Weiß ist ein super Verein mit einem tollen Umfeld. Ich fühle mich sehr wohl hier und wir haben nach dem Umbruch im Sommer hier durch viel Leidenschaft und Arbeit den Verein wieder nach vorne gebracht.“

Die Liricher belegen aktuell einen beachtlichen vierten Platz in der Liga. Mit ihm bleiben auch seine Assistenten Dino Santini, Samet Arik und Dietmar Liesenhoff. Seiner Philosophie bleibt der 34-jährige Ex-Profi treu. „Mir geht es darum, die Mannschaft jedes Jahr weiter zu entwickeln. Das hat in dieser Saison bereits gut geklappt. Nächste Saison wollen wir wieder ein Stück mehr an unserer Entwicklung arbeiten“, erklärt Lepore. „Dafür gebe ich keine Tabellenplätze oder Saisonziele aus.“

Mittwoch Abend tritt Blau-Weiß im Kreispokal-Halbfinale bei A-Ligist Buschhausen 1912 an. Anstoß ist um 19.30 Uhr. Das andere Semifinale bestreiten A-Liga-Spitzenreiter SC 20 und Landesliga-Schlusslicht Arminia Klosterhardt (ebenfalls 19.30 Uhr).

Autor: waz

Kommentieren